Print Friendly, PDF & Email

Hallenberg. Die zweite diesjährige kräuterpädagogische Fortbildung fand am 06. Juli 2013 mit Manfred Hornig, Leiter des Imkervereins, am Lehrbienenstand am Hallenberger Rees statt.

Fast 20 Kräuterpädagogen und Kräutergartenfreunde machten sich unter der Begleitung von Sigrun Machemer-Röhnisch auf dem Weg zu den Bienen mit den Pflanzen vertraut, die am Rande der gemähten Wiesen noch Kunde geben konnten von der eigentlichen jahreszeitlichen Blütenfülle der sommerlichen Nektar- und Pollenspender unserer einheimischen Bienen. Manfred Hornig gelang es dann vor Ort mit seiner Begeister-ungsfähigkeit und seinem umfangreichen Wissen einen lehrreichen Morgen zu gestalten. Er führte nicht nur durch die Problematik der Imkerei und Honiggewinnung, sondern auch in die Lebenswelt der Honigbienen ein mit ihren speziellen und bewundernswerten Verhaltensweisen.

Die Teilnehmer der Fortbildungsveranstaltung „More thanhoney“ mit Imker Hornig. Foto: Kräuterpädagogik in Westfalen e.V.

Die Teilnehmer der Fortbildungsveranstaltung „More thanhoney“ mit Imker Hornig. Foto: Kräuterpädagogik in Westfalen e.V.

Ein Einblick in eine Bienen-Staatengemeinschaft wurde möglich, die Beobachtung emsig fütternder und tänzelnder Arbeiterbienen und der größeren männlichen Drohnen. Nur eins wurde der Exkursionsgruppe vorenthalten: das erwartete Schlüpfen der Bienenkönigin aus ihrer Weiselzelle; dies blieb dem Imkerfest am nächsten Tag vorbehalten! Trotzdem gilt Manfred Hornig und seinem Imkerverein unser Dank für diese interessanten und lehrreichen Stunden. Nach einer mittäglichen Stärkung mit köstlichen Honigbrötchen folgte zum Abschluss im Winterberger Filmtheater der Besuch des Films „More thanhoney“. Für Insider ein umstrittener Film, aber für die Exkursionsteilnehmer ein runder und zum Nachdenken anregender Abschluss.

Quelle: Kräuterpädagogik in Westfalen e.V.