Print Friendly, PDF & Email

Hallenberg. Am 01. September fiel bei Kusch+Co der Startschuss: vier neue Lehrlinge und ein Umschüler traten beim Hallenberger Objektmöbelhersteller ihre Ausbildung an. Die Schulabgänger erlernen hier technische Berufe wie Werkzeugmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Holzmechaniker sowie technischer Produktdesigner.

Für Michel Weiland (Holzmechaniker), Jan Richter (Maschinen- und Anlagenführer), Igor Schwarz (Maschinen- und Anlagenführer), Jakob Bondar (Werkzeugmechaniker) und Justus Lausmann (Technischer Produktdesigner) heißt es nun Abschiednehmen vom Schülerdasein. Die rund dreijährigen Ausbildungen bieten ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Lehrprogramm.

Neben einem Einblick in die hohe Fertigungstiefe des südwestfälischen Familienunternehmens stehen auch Materialkunde, Werkzeugfertigung oder auch Betriebswirtschaft auf dem Lehrplan. „Wir freuen uns auf die Neuzugänge und sehen es als unsere Verantwortung, junge Menschen zu fördern und ihnen eine solide Ausbildung zu bieten“, so Firmenchefin Ricarda Kusch.

Ausbildungsbeginn bei Kusch+Co. Foto: © Kusch+Co

Ausbildungsbeginn bei Kusch+Co. Foto: © Kusch+Co

Bereits in dritter Generation hat sich Kusch+Co national und international als führender Objektmöbelhersteller in den Marktsegmenten Health, Office, Transport, Hospitality und Culture etabliert. Zu den Referenzobjekten zählen nicht nur internationale Flughäfen wie Charles de Gaulles (Paris) sondern auch öffentliche Einrichtungen wie die Yale Universität (USA) und das Hamburger Kongresszentrum CCH.

Quelle: Blume PR GmbH & Co. KG