Print Friendly, PDF & Email

Essen. „Das Sauerland ist ja der Vorgarten des Ruhrgebiets“, so die beiden Krimiautoren Arnd Rüskamp und Jörg Stanko. „Wenn man sich anschaut, wie viele Wochenendausflügler, Sommerfrischler und Wintersportler vom Kohlenpott ins Sauerland pendeln und wie viele Sauerländer wiederum die Weihnachtsmärkte im Revier besuchen, dann wird es einfach Zeit, unsere Helden mal am Biggesee ermitteln zu lassen und somit diese wunderschöne Region modern zu bespielen.

Die Krimihandlung den normalen Lebensumständen anpassen. So ist das Leben heute doch, man lebt nicht mehr unbedingt an einem Ort. Viele Menschen leben ein Leben an oder zwischen mehreren Heimaten. Herkunftsstadt, Wahlheimat, Arbeitsort, Ferienort, Sehnsuchtsort. Deshalb fanden wir es spannend, multinationale Verstrickungen zwischen Essen, Attendorn und Moskau zu erfinden, oder sagen wir mal: intelligent nachzuspielen.

Die KRIMMINI-Autoren Jörg Stanko und Arnd Rüskamp. Foto: © Stefan Arend / www.starend.de / FUNKE Foto Services

Die KRIMMINI-Autoren Jörg Stanko und Arnd Rüskamp. Foto: © Stefan Arend / www.starend.de / FUNKE Foto Services

An Ende des KRIMMINI RUHR 5 schickt der Essener OB dem Bürgermeister von Attendorn eine Mail: „Was hältst du von Eingemeindung? Essen-Attendorn. Klingt doch super! Gemeinsam sind wir stark!“ Das ist natürlich nicht ganz ernst gemeint und nicht als Überheblichkeit des Ruhrgebiets zu verstehen, sondern als Hommage an eine wunderbare Region, das Sauerland!

Wir hatten sehr viel Spaß daran, unsere Ruhrgebietskrimireihe KRIMMINI RUHR geografisch zu erweitern. Wir hoffen, dass die Sauerländer ebenso viel Freude daran haben werden.

Weitere Infos gibt es unter www.krimmini.de.

KRIMMINI Ruhr 5 – Die Fälle:

Bigge on Ice

Der vorweihnachtliche Familienausflug ins Sauerland entwickelt sich binnen Minuten zur mörderischen Reise ins Innerste multinationaler Verwicklungen. Also ganz nach Antonies, genannt Toni, Hasenäckers Geschmack. Händels Messias, eine prominente Leiche, ein Altlinker aus Gladbeck und der lupenreine Demokrat als Strippenzieher. An eine schönere Adventszeit kann sich Toni nicht erinnern. Sie erkennt die Tragweite der Geschehnisse, rettet die Show auf dem Biggesee und kommt dem Killer auf die Spur.

Kein schöner Land

Der große Tag ist gekommen. Das Essener Rathaus leuchtet wie der Trump-Tower. Auf dem Kennedyplatz findet die Abschlussveranstaltung des Ruhr-Events schneeflocke hoch schneeflocke statt. Fast alle haben zugesagt. Die Ministerpräsidentin. Der niederländische Botschafter. Ein Refugee-Chor singt „Kein schöner Land“. Unter den Gästen befinden sich ein Mädchen mit einem Sprengstoffgürtel und ein alter Stahlkocher der ein Messer aus der Manteltasche zieht. Privatermittler Kalle Krusenberg muss den OB beschützen. Zur Not mit seinem Leben.

Grafik: © hellblau Verlag

Grafik: © hellblau Verlag

KRIMMINI – Das Format

Wer Spaß daran hat, wenn sich Spannung und Humor nicht ausschließen, und neugierig auf neue Formen ist, der findet im KRIMMINI viermal im Jahr einen Quell der Lesefreude. KRIMMINI: spannend, komisch, regional – so bringen es die Autoren Arnd Rüskamp und Jörg Stanko auf den Punkt. Auf 72 Seiten geben sie der pensionierten Klatschreporterin Antonie Hasenäcker und dem Reiki-Meister und Privatermittler Kalle Krusenberg den Raum, den die skurrilen, aber liebenswürdigen Figuren benötigen.

Beide ermitteln unabhängig voneinander in verschiedenen Fällen und treffen sich doch regelmäßig, ohne vom Tun des Anderen zu wissen. Die Fälle berühren sich, zart bisweilen und dann wieder rau, wie die Region, in der sie spielen.

KRIMMINI Ruhr 1: ISBN: 978-3-937787-36-7,
KRIMMINI Ruhr 2: ISBN: 978-3-937787-40-4,
KRIMMINI Ruhr 3: ISBN: 978-3-937787-43-5,
KRIMMINI Ruhr 4: ISBN: 978-3-937787-44-2,
KRIMMINI Ruhr 5: ISBN: 978-3-937787-49-7

Alle Bücher sind im Verlag hellblau erschienen. Die 72-seitigen Romane im handlichen Postkartenformat gibt es immer frisch für 4,95 Euro in den KRIMMINI-Monaten März, Juni, September und Dezember.

Die Autoren

Arnd Rüskamp …
… geboren im Jahr des Mauerbaus, wuchs er in der Nähe des Baldeneysees auf, studierte Politik und Publizistik, war Reporter, Moderator und Autor. Heute leitet er einen kleinen Verlag, schreibt Romane und ist fast so neugierig wie seine KRIMMINI-Heldin Antonie Hasenäcker.

Jörg Stanko …
… geboren 1968. Wuchs in einer nordhessischen Kleinstadt auf. Lebt seit über 20 Jahren im Ruhrgebiet, studierte Finanzwesen, lernte danach Physiotherapeut. Heute ist er freier Publizist, schreibt Romane, Kinderbücher, Glossen und Reportagen und ist mindestens so intuitiv wie sein KRIMMINI-Held Kalle Krusenberg.

Quelle: hellblau – Verlag GmbH & Co. KG
Foto: © Stefan Arend / www.starend.de