Print Friendly, PDF & Email

Eslohe. Die Gemeinde Eslohe gehört zu den Gemeinden in Deutschland, die beim LTE-Ausbau der Telekom mit dabei sind. Long Term Evolution, kurz LTE, ist die neue Mobilfunkgeneration (4G).

Die Vorteile: LTE kann Daten schneller übertragen, als das bisher im Mobilfunk möglich war – auch große Datenmengen lassen sich damit innerhalb kürzester Zeit senden und empfangen. Die Reichweite einer LTE-Funkzelle ist größer als bei bisherigen Mobilfunkstandards. Sie kann deshalb ein größeres Gebiet versorgen. Außerdem können beim Aufbau des LTE-Netzes bestehende Funkmasten genutzt werden. „Jetzt haben wir die Möglichkeit, auch solche Orte mit schnellen Internet-Zugängen zu versorgen, die bisher nicht zu erreichen waren“, sagt Jörg Spieckerhoff, Leiter Planung und Ausbau der Telekom in der Region West. „ Wir kommen damit unserem Ziel immer näher, möglichst jedem einen schnellen Internet-Anschluss anzubieten.“

Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger in Eslohe ihre Fotos, E-Mails und Musikdateien einfach über die Luft schicken – und zwar in ähnlich hohem Tempo wie im Festnetz. In welchen Haushalten LTE zur Verfügung steht, kann man im Internet unter www.telekom.de/via-funk recherchieren – und natürlich weiß auch der Fachhändler vor Ort Bescheid. Wer sich für einen LTE-Tarif und das passende Gerät interessiert, wird außerdem unter der kostenlosen Rufnummer (0800) 330 1000 beraten.

Die Telekom wird den LTE-Ausbau auch künftig bundesweit weiter vorantreiben. Die Fläche, die ein LTE-Standort versorgt, kann einen Radius von bis zu zehn Kilometern haben. Damit alle Haushalte im Umkreis eines Standortes eine schnelle Internet-Verbindung nutzen können, bietet die Telekom den Zugang je nach Tarif von bis zu 50 MBit/s beim Herunterladen.

Was man als Bürger braucht, um mit LTE ins Internet zu gehen

Das Angebot Call & Surf Comfort via Funk enthält eine Flatrate für die Internet-Nutzung und das Telefonieren ins deutsche Festnetz. Das Angebot startet bei 34,95 Euro für Privatkunden. Der Empfang funktioniert über einen LTE-Router, der für den optimalen Empfang in Haus und Büro möglichst in Fensternähe platziert werden sollte. Über den Router können auch mehrere Computer mit dem Internet verbunden werden.

Auch viele Smartphones und Tablets, etwa von Samsung und Apple, beherrschen bereits den neuen Standard. Ältere Computer und Laptops können mit dem Speedstick LTE oder der Speedbox LTE fit für die vierte Mobilfunkgeneration gemacht werden.

Quelle: Gemeinde Eslohe