Print Friendly, PDF & Email

Eslohe (ots), Am Mittwoch [30. November 2016] fuhr ein 60-jähriger Mann aus Meschede auf der Landstraße 541 in Richtung Berge. Gegen 17.00 Uhr kam ihm auf der Höhe eines Parkplatzes, dort wo ein Forstweg zur Wenne führt, ein Sattelzug entgegen. Im Bereich einer Kurve fielen Eisplatten von dem Auflieger herab und schlugen vor dem Pkw des Mescheders auf die Straße.

Dabei wurde der Skoda beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sattelzug hier hatte eine helle Zugmaschine. Der Fahrer fuhr weiter. Ob er etwas von dem Unfall bemerkt hat, muss nun geklärt werden. Näheres zu dem Fahrzeug ist nicht bekannt.

Daher sucht die Polizei nun nach Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder nähere Hinweise zu dem gesuchten Sattelzug geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Meschede unter 0291-90200 zu melden.

Nicht entfernte Eisplatten bergen ein hohes Risiko im Straßenverkehr. Daher ist der Fahrzeugführer verantwortlich, sie vor Fahrantritt zu beseitigen. Diese Pflicht ergibt sich aus § 23 StVO, sonstige Pflichten des Fahrzeugführers. Neben Betriebssicherheit und Einhaltung der Bau- und Ausrüstungsvorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) zählt dazu auch die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs.

Der Fahrer hat Maßnahmen gegen konkrete, über den normalen Betrieb des Fahrzeugs hinausgehende Gefahren für andere zu ergreifen. Da dies bei großen Fahrzeugen nicht immer einfach ist, wird es oft nicht gemacht. Die Folgen bei einem Unfall können verheerend sein, wenn zum Beispiel eine Eisplatte die Windschutzscheibe durchschlägt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Foto: © HSK-Aktuell