Print Friendly, PDF & Email

Eslohe (ots). Gegen 12:20 Uhr ist es am Donnerstag [20. August 2015] am Ortsausgang von Cobbenrode zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 54 Jahre alter Lkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug auf der Olper Straße in Richtung Eslohe unterwegs. Als er die Ortschaft fast passiert hatte, kam ihm ein anderer Lkw in Richtung Oedingen entgegen. Hinter dessen Lenkrad saß ein 42 Jahre alter Fahrer.

Als die beiden Lastkraftwagen fast auf gleicher Höhe waren, kam der 54-Jährige von seiner Straßenseite ab und geriet auf eine bepflanzte Verkehrsinsel, die die beiden Fahrtrichtungen voneinander trennt. Durch die Zugmaschine des Lkw wurden unter anderem drei Bäume abgerissen und auf die Straße geschleudert. Dann konnte der Mann sein Fahrzeug wieder nach rechts steuern.

Der entgegenkommende Lkw-Fahrer bemerkte die Situation und machte eine Vollbremsung. Er konnte aber nicht verhindern, dass einer der abgerissenen Bäume seine Zugmaschine traf. Bei dem Verkehrsunfall wurden beide Fahrer leicht verletzt. Der 42-Jährige wurde von Scherben zersplitterter Scheiben getroffen. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo eine ambulante Behandlung erfolgte.

Der 54-jährige Fahrer hielt seinen Lastkraftwagen zunächst an. Als aber der 42-Jährige und ein Zeuge zu dem Fahrzeug gingen, fuhr er verletzt mit dem stark beschädigten Lkw weiter in Richtung Eslohe. Dort konnte er am Ortseingang von der Polizei gefunden und angehalten werden. Dabei fiel den Beamten sofort eine Alkoholfahne bei dem Mann auf.

Ein durchgeführter Alco-Test brachte ein Ergebnis von über 1,7 Promille. Dem 54-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Analyse dieser Probe wird den exakten Wert der Alkoholisierung zeigen und auch die Behauptung des Mannes klären, er habe erst nach dem Verkehrsunfall Alkohol getrunken. Seinen Führerschein stellten die Polizisten an Ort und Stelle sicher. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet. Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Maßnahmen übernommen.

Aufgrund der Unfallsituation in Cobbenrode musste die Bundesstraße 55 am Ortsausgang für annähernd zwei Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet. Auch eine kurzfristige Sperrung der B 55 in Eslohe war unvermeidbar, da bei dem Unfall der Tank des dort gestoppten Lkw undicht geworden war. Die Feuerwehr entleerte den kompletten Tank und reinigte die Straße an der eigentlichen Unfallstelle von Trümmerteilen und den abgerissenen Bäumen. Der Sachschaden an den beiden Lkw, der Verkehrsinsel und deren Bepflanzung liegt bei etwa 24.000 Euro.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)