Print Friendly, PDF & Email

Ense (ots). Eine aufmerksame Zeugin wurde am Freitagmorgen [03. November 2017] gegen 08.10 Uhr auf eine verletzte Person aufmerksam, die vor einer Laderampe eines leerstehenden Geschäftshauses an der „Willi-Eickenbusch-Straße“ in Ortsteil bremen lag. Die Zeugin informierte Polizei und Rettungskräfte sowie einen Arzt in unmittelbarer Nähe des Fundortes.

Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der schwerverletzte Mann mit einem Rettungstransporthubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich bei dem Verletzten um einen 28-jährigen Bewohner aus einem Wohnheim in Ense. Nach Angaben des Betreuers leidet der Verletzte unter einer psychischen Erkrankung.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf, und geht davon aus, dass sich der 28-Jährige die Verletzungen durch einen Sturz von der Laderampe selbst zugeführt hat. Hinweise auf Fremdverschulden ergaben sich nicht. Bereits vor einigen Wochen hatte sich der Mann durch ein ähnliches Geschehen verletzt. (fm)

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest (ots)
Foto: © Wolfgang Lückenkemper / Kreispolizeibehörde Soest (obs / newsroom)