Print Friendly, PDF & Email

Brilon (ots). Am Samstag [22. September 2012] kam es gegen 0:20 Uhr zwischen zwei Personengruppen auf dem Vorplatz einer Kirche an der Straße Am Alten Friedhof zu Streitigkeiten. Ein Geschädigter gab an, von einer Person aus der anderen Gruppe grundlos angegriffen und geschlagen worden zu sein.

Trotz intensiver Versuche beruhigend auf den Täter und seine Begleiter einzuwirken, gelang dies den Polizeibeamten vor Ort nicht. Die Personen rannte mehrfach mit erhobenen Fäusten auf die Beamten zu. Hierbei kam der Beschuldigte auch auf einen Diensthundführer (mit Diensthund) zugelaufen. Dabei kam es zu einem Biss des Diensthundes, dessen Einsatz bereits zuvor angedroht worden war. Das Umfeld des Beschuldigten zog sich daraufhin zurück und verhielt sich ruhig. Lediglich der Rädelsführer versuchte auch weiterhin die Polizeibeamten anzugehen. Um weitere Straftaten zu verhindern, musste der junge Mann in Gewahrsam genommen werden, eine Behandlung der leichten Bisswunde wurde durch Hinzuziehung eines Arztes sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Bereits um 0:15 Uhr kam es an der Ecke Steinweg/Kapellenstraße zu einer Körperverletzung. Zwei 17-jährige Briloner hielten sich dort in Begleitung einer Zeugin auf. Als drei junge Männer sich aus Richtung Friedrichstraße näherten, begannen diese einem verbalen Streit. In dessen Verlauf wurde zunächst der erste Jugendliche geohrfeigt. Anschließend wurde der zweite Jugendliche mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Hierbei erlitt der Angegriffene einen Nasenbeinbruch. Die Täter flohen unerkannt vom Tatort.

Beschreibung der Täter:

Alle männlich, zwischen 16 und 18 Jahren alt, alle mit schlanker Statur, alle mit kurzen, schwarzen Haaren, osteuropäisches Äußeres. Einer der Täter trug eine schwarz/orange-farbene Jacke.

Ebenfalls am Samstag [22. September 2012] gegen kurz nach 02:00 Uhr und ebenfalls im Bereich der Steinstraße wurden zwei 18-jährige Briloner angegriffen. Die beiden Männer waren zu Fuß von der Kirmes in Richtung Möhnestraße unterwegs, als ihnen drei Täter aus dem Bereich des Autoscooters folgten. Um Ärger aus dem Weg zu gehen, ignorierten die Verfolgten die Zurufe der Verfolger. Daraufhin wurden sie von hinten attackiert und geschlagen. Als die beiden Briloner begannen sich zu wehren, ergriffen die Täter die Flucht. Durch die beiden Geschädigten und eine Zeugen konnte einer der beiden Täter identifiziert werden. Hierbei handelt es sich um einen ebenfalls in Brilon wohnenden Jugendlichen. Die Geschädigten blieben unverletzt. Die beiden bislang unbekannten Täter können lediglich in so weit beschrieben werden, das einer der Männer eine weiße und der andere eine schwarze Jacke getragen hat. Beide sollen südländisch aussehen. Bei dem Vorfall wurde die schwarze Jacke eines der Täter zerrissen.

Zeugenhinweise zu allen Fällen bitte an die Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961-90200.

Das Aufenthalts- und Betretungsverbot, dass die Polizei Brilon im Vorfeld gegen sechs Jugendliche schriftlich verfügt hatte, hat Wirkung gezeigt. Fünf der sechs Personen wurden nicht im Bereich der Kirmes angetroffen. Einer der Betroffenen wurde im Randbereich der Kirmes durch die Polizei angetroffen und daran gehindert, die Kirmes zu besuchen. Er wurde unmittelbar an einen Erziehungsberechtigten übergeben. Das bereits im Vorfeld angedrohte Zwangsgeld von mehreren hundert Euro wird nun fällig.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis