Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Um ihren Sport ausüben zu können, brauchen Skater eine spezielle Anlage mit Hindernissen – einen so genannten Skatepark. Den Traum vom eigenen Übungsgelände hatten auch Jugendliche aus dem Hochsauerland und gründeten deshalb den „Rollverein Brilon“, um mit Hilfe von Mitglieds-beiträgen und Sponsoren ihr Projekt zu verwirklichen. Maßgebliche Unter-stützung erhielt der Verein dabei von der Firma Drooff Kaminöfen, die 3000 Euro für die Erweiterung der Skate-Anlage spendete.

Seit der Gründung 1997 ist der Hersteller hochwertiger und moderner Heizgeräte mit seinen 23 Mitarbeitern fest in der Region verwurzelt. Deswegen ist es für Drooff besonders wichtig, lokale Projekte zu fördern und aktiv zu unterstützen. Das gespendete Geld floss dabei in die direkte Umsetzung des Projektes, denn durch die finanzielle Hilfe konnten die Jugendlichen Holz und andere Materialien zur weiteren Gestaltung des selbst entworfenen Skateparks kaufen. Auf dem 20 mal 30 Meter großen Gelände in der Nähe des Briloner Schulzentrums entstanden so bisher verschiedene Rampen. Hier können die jungen Sportler ihre Fahrkünste erproben, Sprünge üben und Veranstaltungen organisieren.

Drooff Kaminöfen spendet 3000 Euro für den Ausbau eines Skateparks. Foto: Rollverein Brilon

Drooff Kaminöfen spendet 3000 Euro für den Ausbau eines Skateparks. Foto: Rollverein Brilon

Ausbau der Skater-Anlage geht weiter – Weitere Spenden willkommen

Auch in Zukunft sollen die Jugendlichen weiter unterstützt werden. Denn fertig ist der Skatepark Brilon noch nicht. Derzeit plant der Verein unter anderem den Bau einer Minirampe, die zum Standard eines jeden Skateparks gehört und noch spektakulärere Sprünge ermöglicht. Und damit die Skater auch weiterhin einen Treffpunkt zum gemeinsamen Austausch und zur Ausübung ihres Sports haben, sind Spenden natürlich willkommen.

Quelle: Rollverein Brilon