Print Friendly

Brilon. Der traditionelle Bestwicht-Cup beschließt jedes Jahr die Wettkampfsaison. Wieder war es vorrangig ein Wettkampf für die jüngeren Turner/Innen und Anfänger. Das ist für die jungen Rhönradler/Innen besonders wichtig, da die Altersgrenze für die Landeswettbewerbe nach den neuen Wettkampfregeln hoch gesetzt wurde. Die Mannschaft des Ski-Clubs Brilon stellte von den 100 Turner/Innen allein 37 Aktive und war damit einmal mehr nicht nur zahlenmäßig die stärkste Mannschaft. Besonders die Neulinge Paula Balkenhol und Enno Witiska freuten sich über gelungene Pflichtübungen und Küren.

Die Trainerinnen Silvia Rummel, Petra Burmann und Julia Lüthgen blicken stolz auf eine hervorragende Mannschaftsleistung im Jahr 2016 zurück. In insgesamt 11 Wettkämpfen standen die Briloner 46 Mal auf dem Siegerpodest, 105 Mal standen sie auf dem Treppchen und 207 Mal kamen sie unter die ersten Zehn. Den größten Erfolg erzielte Marie Kraft als Norddeutsche Meisterin! Auch bei den Deutschen Meisterschaften glänzten die Briloner: drei Treppchenplätze und alle sechs Turner/Innen kamen unter die ersten Sechs, was deutlich zum Mannschaftssieg des WTB (Westfälischen Turnerbund) beitrug.

2016 konnten viele Neulinge von der Warteliste ins Trainingskader aufgenommen werden. Besonders die Jüngsten warten im kommenden Jahr auf ihre Debüts und diejenigen die endlich sieben Jahre alt werden, können dann bei den Landes- und Bundeswettbewerben antreten. Trainerin Silvia Rummel: „Ich denke, da schlummern noch einige Talente. Unser System, dass ältere, erfahrene Turnerinnen die jüngeren trainieren hat sich bewährt. So zählt nicht nur die Leistung des Einzelnen, es motiviert Turner und Trainer und hält die Mannschaft zusammen. Ich möchte mich aber auch bei den Eltern bedanken, die uns bei den Wettkämpfen mit Fahrdiensten, als Kampfrichter und bei der Verpflegung unterstützen.

Briloner beenden eine erfolgreiche Rhönradsaison 2016 mit 46 Ersten Plätzen und 105 Mal standen sie auf dem Siegertreppchen. Foto: © Rhönrad Brilon

Briloner beenden eine erfolgreiche Rhönradsaison 2016 mit 46 Ersten Plätzen und 105 Mal standen sie auf dem Siegertreppchen. Foto: © Rhönrad Brilon

Die Platzierungen beim Bestwicht-Cup:

AK 7/8

3. Svea Tillisch,
6. Elif Kantar,
7. Paula Schodrock,
8. Gwyn Krämer,
11. Paula Balkenhol,
12. Enno Witiska,
15. Isa Krolla

AK 9/10

1. Luise Abeler,
3. Lina Becker,
7. Amelie Fritsch,
9. Liza Klaumünster,
10. Amelie Dohle,
14. Greta Walter,
15. Amelie Albaum,
21. Thea Mielke

AK 11/12

1. Lea Neuß,
2. Tina Hohmann,
3. Inken Albaum,
5. Maria Fritsch,
6. Ida Mielke,
7. Jamie Krämer,
11. Mara Klauke,
12. Isabella Schürmann,
15. Beyza Kantar,
17. Lara Karakoc,
18. Marilen Großmann,
30. Annalena Dohle

AK 13/14

2. Latoria Soltmann,
4. Paula Krolla,
4. Maja Giese,
14. Alina Böhner,
19. Jule Gosselke

AK 13/14 Sprung

1. Latoria Soltmann,
6. Paula Krolla,
11. Alina Böhner

Bundesklasse 11/12

1. Marie Kraft,
2. Marleen Süreth

Quelle: Ski-Club Brilon, Abteilung Rhönrad
Foto: © Rhönrad Brilon