Print Friendly, PDF & Email

Brilon / Meschede (ots). Montagnachmittag [11. August 2014] wurde eine 80-jährige Frau aus Brilon gleich mehrere Male von zwei Frauen bedrängt. Die Brilonerin wurde auf der Bahnhofstraße von zwei jungen Frauen südländischen Aussehens angesprochen und mit einem Klemmbrett in der Hand um eine Spende gebeten.

Die Dame forderte die Frauen auf, sie gefälligst in Ruhe zu lassen und ging weiter. Diese ließen aber nicht von ihrem vermeintlich leichtem Opfer ab und bedrängten sie auf der Strackestraße in Höhe der Sparkasse erneut. Wieder forderte die Brilonerin die Zwei lautstark auf, sie endlich in Ruhe zu lassen. Durch die lauten Rufe aufmerksam geworden, kam ihr ein Passant zu Hilfe.

Daraufhin entfernten sich die Frauen, aber nur kurz. In der Rixener Straße gingen sie wieder auf die Frau zu. Auch hier machte das potentielle Opfer lautstark auf die Situation aufmerksam. Diesmal kam ein Ehepaar dazu und verscheuchte die beiden Taschendiebinnen endgültig.

Weniger Glück hatte ein 68-jähriger Mann aus Meschede. Er wurde Montagmittag [11. August 2014] ebenfalls von zwei jungen Mädchen auf dem Winziger Platz um eine Spende gebeten. Während sie ihn mit einem Formular ablenkten, stahlen sie ihm ein goldenes Armband direkt vom Handgelenk.

Die 80-jährige Brilonerin hat sich in der Situation genau richtig verhalten. Körperlich hat sie den beiden Frauen nichts entgegenzusetzen. Sie hat aber durch lautes Rufen und Reden auf ihre Situation aufmerksam gemacht und somit letztlich vereitelt, dass sie bestohlen wurde. Die Polizei rät dringend, keinen Spendenaufrufen auf der Straße nachzukommen. Behalten sie ihr Portemonnaie und ihre Wertgegenstände bei sich und lassen Sie niemanden zu dicht an sich heran. Im Zweifelsfall machen sie durch lautes Rufen auf sich aufmerksam, so wie es die resolute Dame gemacht hat. Informieren Sie die Polizei oder bitten sie Passanten, dies zu tun.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis