Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Auch im Raum Brilon hat “Xaver” für einige Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Den ersten Einsatz hatte die Löschgruppe Hoppecke am Donnerstag (5.12.) gegen 16:30 Uhr. Sie musste einen Baum in Brilon Wald auf dem Friedrich Köster Weg entfernen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Um 19:35 Uhr schrillten die Piepser der Löschgruppe Messinghausen. Die Wehrmänner rückten kurze Zeit später aus, um einen Baum auf der Verbindungsstraße (K61) Richtung Rösenbeck zu beseitigen. Bei beiden Einsätzen waren jeweils 6 Feuerwehrmänner ca. eine Stunde im Einsatz.

Der Löschzug Brilon rückte an diesem Abend ebenfalls zwei Mal aus. Die automatische Brandmelderanlage eines Gewerbebetriebes hatte ausgelöst. In beiden Fällen handelte es sich um einen Fehlalarm.

Am Freitagmorgen (6.12.) um 7:30 Uhr musste der Löschzug Brilon erneut ausrücken. In Petersborn war eine ca. 20 Meter große Fichte auf ein Wohnhaus gekippt. Nach rascher Erkundung wurde festgestellt, dass niemand verletzt worden war und zunächst keine Gefahr mehr von der Fichte ausgehen konnte. Daher wurde zusammen mit dem Forstamt entschieden, dass dieses mit entsprechendem Gerät anrückt und die Beseitigung des Baumes vornimmt. Damit war der Einsatz für die 6 Feuerwehrleute rasch wieder beendet.

Kurze Zeit später, gegen 10:05 Uhr, wurden der Löschzug Brilon und die Löschgruppe Altenbüren alarmiert. Auf der K57, zwischen Altenbüren und Scharfenberg, war es zu einem Alleinunfall mit einem Kleintransporter gekommen. Eine Person sollte im PKW eingeschlossen sein. Als die Feuerwehreinheiten sich gerade auf der Anfahrt befanden, meldete der anwesende Rettungsdienst, dass die Person befreit wurde und unverletzt sei. Ein Passant hatte sie bei den Rettungsarbeiten unterstützt. Daher war kein Eingreifen der Feuerwehr mehr nötig.

Somit waren an diesen beiden Tagen insgesamt 42 Ehrenamtliche Feuerwehrleute ca. 5 Stunden im Einsatz.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon