Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis / Brilon. Die Kreisstraße 61 zwischen Rösenbeck und Messinghausen muss wegen der Unwetterschäden bis auf Weiteres gesperrt werden. Die Wassermassen haben am Pfingstmontag [09. Juni 2014] die Straßengräben bis zu 1,5 Meter tief ausgespült, so dass die Versorgungsleitungen der RWE und der Telekom freigelegt worden sind.

Die Fahrbahnränder wurden ebenfalls unterspült und sind möglicherweise nicht mehr tragfähig. Der Fachdienst Kreisstraßen des Hochsauerlandkreises warnt deshalb ausdrücklich alle Verkehrsteilnehmer, die Absperrungen zu missachten und zu umfahren. Eine Umleitung über die B 7 und die L 870 ist ausgeschildert.

Das Unwetter vom Pfingstmontag hat erhebliche Schäden am Straßenunterbau und an den Versorgungsleitungen hinterlassen. Foto: HSK

Das Unwetter vom Pfingstmontag hat erhebliche Schäden am Straßenunterbau und an den Versorgungsleitungen hinterlassen. Foto: HSK

Die Aufräumarbeiten haben bereits begonnen. Zunächst muss dafür gesorgt werden, dass das Regenwasser wieder abfließen kann. Danach können die Entwässerungsanlagen wiederhergestellt und zum Schluss die Schäden in Zusammenarbeit mit den Fachbehörden und Versorgungsträgern beseitigt werden.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis