Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Am 06. und 07. November 2015 bietet die Karl-Arnold-Stiftung in Kooperation mit der Jungen Union Brilon einen Workshop zum Thema „Jugendliche gegen Extremismus und Gewalt“ an. Politischer Extremismus ist eine ernsthafte Bedrohung für demokratische Gesellschaften und die individuelle Freiheit der Menschen.

Der Workshop gibt deshalb einen Überblick über extremistische Organisationen, deren Arbeitsweise, Ziele und Inhalte. Außerdem ist ein praktisches Training gegen extremistische Parolen geplant. Durch Übungen, Rollenspiele und Diskussionen werden die Teilnehmer fit gemacht für die verbale Auseinandersetzung.

Das Angebot richtet sich an alle interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Los geht’s am Freitag [06. November 2015] um 17.30 Uhr im katholischen Pfarrzentrum Brilon. Am Samstag [07. November 2015] beginnt die Veranstaltung um 9.30 Uhr und endet ungefähr um 18.00 Uhr. Übernachtungsmöglichkeiten stehen nicht zur Verfügung.

Logo des Workshops. Grafik: Bereitgestellt durch Junge Union Brilon

Logo des Workshops. Grafik: Bereitgestellt durch Junge Union Brilon

Der Teilnahmebeitrag beträgt 15 Euro, darin enthalten sind Getränke und ein Mittagessen am Samstag. Für weitere Fragen und Anmeldungen stehen der Jugendbildungsreferent der Karl-Arnold-Stiftung Florian Kotscha (f.kotscha@karl-arnold-stiftung.de) und der JU-Vorsitzende Jan Hilkenbach (jan.hilkenbach@ju-brilon.de) gerne zur Verfügung.

Die Karl-Arnold-Stiftung ist seit über 50 Jahren in der politischen Bildung tätig. Auftrag und Ziel der Stiftung ist es, junge und erwachsene Bürgerinnern und Bürger für die Demokratie zu begeistern und sie mit ihren Rechten und Pflichten in Gesellschaft und Staat vertraut zu machen. Die Junge Union ist mit über 170 Mitgliedern im Alter zwischen 14 und 35 Jahren die größte politische Jugendorganisation in Brilon.Als CDU-Jugendorganisation bringt sie sich aktiv in die Kommunalpolitik ein und bietet politische Bildung in unterschiedlichen Formaten an.

Quelle: Junge Union Brilon