Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Der Briloner Skateverein möchte sich für Asylbewerber einsetzen. Die Mitglieder möchten Kindern und Jugendlichen, die in der Turnhalle am der Briloner Jakobuslinde untergebracht sind, ein wenig Freude bereiten und das Skateboardfahren beibringen. Zu diesem Zweck sammeln die Initiatoren gebrauchte Skateboards als Spenden.

In vielen Familien sind ältere Skateboards vorhanden, die nicht mehr genutzt werden, die aber noch gut in Schuss sind. Wer Boards, Protektoren und Helme abgeben und einem guten Zweck zukommen lassen möchte, kann dies tun. Die Liftstation in Brilon und Winterberg nimmt die Sachen entgegen. Spender aus dem Raum Bestwig geben sie im Redaktionsbüro susanne schulten in Ostwig ab. Auch Inliner und Kickroller werden gern angenommen. Mangelware sind Protektoren und Helme in allen Größen. Dabei ist es unerheblich, ob sie zum Skateboard oder Inliner fahren angeschafft wurden.

Die Initiatoren prüfen alle Spenden sorgfältig auf Funktionstüchtigkeit und führen gegebenenfalls kleinere Reparaturarbeiten durch. Anschließend werden sie die Sachen den Asylbewerbern überreichen.

Foto: © Marco Kraft

Foto: © Marco Kraft

Die Lage des Briloner Skateparks lädt geradezu zum gemeinsamen Skaten ein. Der Park grenzt direkt an die Flüchtlingsunterkunft. Ein erstes Treffen hat am vergangenen Samstag bereits stattgefunden. Die Kinder waren alle sehr begeistert. Einige erste Skateboards hat der Skateverein bereits überreicht, weitere werden folgen.

Nun soll es weitergehen mit gemeinsamen Skataktionen. Nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern alle interessierten Skater, auch Zuschauer, sind eingeladen, sich samstags im Skatepark, Zur Jakobuslinde, in Brilon zu treffen. Unter dem Hashtag #skatenforrefugees können alle Interessierten mitteilen, was sie von der Idee halten, Vorschläge machen oder im Anschluss an samstägliche Treffen berichten, wie es ihnen gefallen hat und was sie erlebt haben.

Der „Rollverein Brilon“, der ortsansässige Skateverein, betreibt den Skatepark in eigener Regie. Die Stadt hat dem Verein das Grundstück zur Verfügung gestellt. Alle Aufräum- und Aufbau- und Wartungsarbeiten führen die Vereinsmitglieder in eigener Verantwortung durch.

Quelle: Briloner Skateverein / Redaktionsbüro Schulten