Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Am frühen Morgen des 20. Juli 2013 wurden um 2:35 Uhr die Löschgruppen Madfeld, Thülen und Rösenbeck sowie der Löschzug Brilon, in den Ortsteil Madfeld zu einem Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus alarmiert. Bei dem Gebäude handelte es sich um ein Doppelhaus, mit einer Bäckerei im Erdgeschoss.

Der Bäckermeister war bei Brandausbruch in der Backstube und wurde durch das Piepsen eines Rauchmelders auf das Feuer aufmerksam. Er verständigte sofort alle Hausbewohner und forderte diese auf, das Gebäude zu verlassen.

Foto: Feuerwehr Brilon

Foto: Feuerwehr Brilon

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern und die Dachhaut begann durch zu brennen. Ein Bewohner musste durch die Feuerwehr aus dem Gebäude geführt werden. Alle anderen hatten das Gebäude bereits verlassen. Die ersten Maßnahmen für die Feuerwehr bestanden zunächst darin, die Ausbreitung auf die nicht betroffene Doppelhaushälfte und die Nachbargebäude zu verhindern. Parallel wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Der ebenfalls anwesende Rettungsdienst, betreute die Bewohner des betroffenen Gebäudes. Nach Untersuchung durch den Notarzt, musste keiner der Bewohner ins Krankenhaus transportiert werden. Im weiteren Verlauf wurden die DRK Einheiten aus Brilon und Marsberg zur Absicherung und Verpflegung der eingesetzten Feuerwehrfrauen und -männer alarmiert.

Foto: Feuerwehr Brilon

Foto: Feuerwehr Brilon

Zur weiteren Unterstützung wurden zusätzliche Kräfte aus Brilon und eine zweite Drehleiter aus Marsberg nachalarmiert. Gegen 5 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Insgesamt waren 60 Brandschützer 6 Stunden im Einsatz. Die Löschgruppe Madfeld und die Drehleiter aus Brilon waren noch bis in die frühen Nachmittagsstunden (ca. 14:30 Uhr) mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Über die Brandursache und Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Foto: Feuerwehr Brilon

Foto: Feuerwehr Brilon

Quelle: Feuerwehr Brilon