Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Es drehte sich was in der Kreissporthalle in Brilon. Am Samstag und Sonntag [15. und 16. November 2014] fand der Deutschland-Cup im Rhönradturnen statt, am Samstagabend die Deutschen Vereins-Mannschafts-Meisterschaften. Die Verantwortlichen des Deutschen und Westfälischen Turnerbundes (DTB und WTB) und der Ausrichter, Ski-Club Brilon/Rhönrad zeigten sich bei vollem Haus an allen Tagen hoch zufrieden.

Deutschland-Cup

Am Samstag [15. November 2014] turnten die Kinder und Jugendlichen bis 14 Jahre (L5 und L5 Talent). Hochkonzentriert und mit teils hohen Schwierigkeitsgraden lieferten sich die Turner/innen spannende Pflichten und Küren. In der Gruppe L5W Talent belegte der Westfälische Turnerbund mit den vier Briloner Turnerinnen Maria Kraft, Annika Caspari, Marleen Süreth und Anna Abeler die Plätze drei bis sechs und erkämpften sich damit gleichzeitig den Mannschaftssieg. Für den WTB belegte Ria Schmitz vom Ausrichter Brilon Platz drei bei den Startern L5W, Jenny Becker Platz 7 und Carol Rechter (TUS Dortmund-Wellinghofen) Platz vier. Auch hier holte der WTB den Mannschaftssieg. Als einziger männlicher Starter für den WTB erkämpfte sich Finn-Luca Westermann den Platz 13. Schade ein „Ausrutscher“ verpatzte ihm den Treppchenplatz.

Der WTB holte drei von vier Mannschaftssiegen bei den Frauen, hier L5 Talent w. Foto: © Christiane Rummel / Rhönradabteilung des Ski-Club Brilon e.V.

Der WTB holte drei von vier Mannschaftssiegen bei den Frauen, hier L5 Talent w. Foto: © Christiane Rummel / Rhönradabteilung des Ski-Club Brilon e.V.

Am Sonntag [16. November 2014] starteten die 15- bis 18jährigen und die jungen Erwachsenen (L6 und L7) ebenfalls in Pflicht und Kür. Von den neun WTB-Startern stellte Brilon hier noch einmal die beiden Turnerinnen Nora Becker und Anna Stehling. Für den WTB war mit dem dritten von vier Mannschaftssiegen für die weiblichen Turnerinnen der sportliche Höhepunkt gesetzt.

Am Ende entschieden nur Hundertstel über Gold und Silber. Die Turnerinnen ließen keinen Zweifel am hohen Niveau ihrer Küren. Moderator Henning Henningsen: „Wir hoffen einige von Ihnen im nächsten Jahr bei den Deutschen Meisterschaften wieder zu sehen:“ Bei der Siegerehrung stellte der ehemalige Bürgermeister der Stadt Brilon, Franz Schrewe, die Frage in den Raum „Wenn z. B. die rhythmische Sportgymnastik eine olympische Disziplin ist, warum dann nicht auch so eine grandiosen Sportart wie das Rhönradturnen?

Musik-Show vermittelt Gänsehaut

An nur vier Terminen studierten die Briloner Sportler eine atemberaubende Choreografie zum Musical Rocky ein. Mucksmäuschenstill war die voll besetzte Halle, viele hielten den Atem an beim Einmarsch der großen und kleinen „Boxer“ zum Song Conquest of Paradise. Standig Ovations erntete diese Show mit 61 Rhönrädern, die vor der Siegerehrung präsentiert wurde.

Das Team aus Brilon mit einem Teil der Helfer. Foto: © Christiane Rummel / Rhönradabteilung des Ski-Club Brilon e.V.

Das Team aus Brilon mit einem Teil der Helfer. Foto: © Christiane Rummel / Rhönradabteilung des Ski-Club Brilon e.V.

Highlight – Deutsche Meisterschaften

Richtig tolle Leistungen zeigten dann abends die Turnerinnen und Turner, die sich für die Deutschen Vereins-Mannschafts-Meisterschaften qualifiziert hatten. Hier traten mehrere Welt- und Europameister/innen auf. Auf entsprechend hohem Niveau waren die Darbietungen. Der TSV Marburg-Ockershausen und der SV Rugenbergen lieferten sich ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen, das Marburg erst im letzten Durchgang durch die Musikkür von Weltmeisterin Laura Stullich für sich entscheiden konnte. Die fünf Brilonerinnen Silvia Rummel, Leonie Kienz, Dana Mittmann, Hannah Süreth und Ilka Frigger starteten praktisch außer Konkurrenz. Als Ausrichter hatten sie sich die Teilnahme sichern können, aber ohne echte Chance auf eine vordere Platzierung. Mit ihrem charmanten Auftreten begeisterten sie trotzdem das Publikum.

Nur Lob von allen Seiten – Echte Werbung für die Randsportart Rhönradturnen

Die Briloner Rhönradler ernteten Lob von allen Seiten. Mehrfach erwähnten die Verantwortlichen des DTB und WTB die perfekten Vorbereitungen und gute Organisation der Wettkämpfe. Dirk Henningsen, Vorsitzender vom TK Rhönradturnen im DTB: „Wir haben noch nie eine so gute Wettkampf-Organisation wie hier erlebt und sind noch nie so gut aufgenommen worden. Hier herrscht eine Atmosphäre, in der man sich einfach wohlfühlen muss. Wir würden gerne wieder nach Brilon kommen.

Eine Zusammenfassung der Wettkämpfe strahlt der WDR am Samstag [22. November 2014] um 16.50 Uhr bei Sport im Westen aus. Auch das WDR-Drehteam war sich einig, dass dies eine echte Werbung für die Randsportart Rhönradturnen war.

Sportliches Highlight der Weltmeisterin Laura Stullich. Sie entschied mit ihrer Musikkür den Sieg für ihren Verein TSV Marburg-Ockershausen. Foto: © Christiane Rummel / Rhönradabteilung des Ski-Club Brilon e.V.

Sportliches Highlight der Weltmeisterin Laura Stullich. Sie entschied mit ihrer Musikkür den Sieg für ihren Verein TSV Marburg-Ockershausen. Foto: © Christiane Rummel / Rhönradabteilung des Ski-Club Brilon e.V.

Die besten Sportler/innen des Wochenendes – Wertungen

Deutschland-Cup

L5 Talente M: Jakob Kremer, Niedersächsischer Turner-Bund, TV Jahn Walsrode
L5 M: Christian Thiele, Bayerischer Turnverband, 1. FC Sachsen
L5 Talent W: Surya Eiche, Hessischer Turnverband, SG GW 1921 Darmstadt
L5 W: Frauke Kalz, Berliner Turnerbund, TUS Neukölln 1865 e.V.
L6 M: Marek Krings, Rheinischer Turnerbund, TSV Bayer 04 Leverkusen
L7 M: Philipp Augustin, Schleswig-Holsteinischer Turnverband , SV Rugenbergen
L7 W: Annika Bonin, , Rheinischer Turnerbund, TV Bredeney
L6 W: Jenny Hüllinghorst, Westfälischer Turnerbund, VfB Jöllenbeck

Mannschaftswertungen:

L5 Talente M: Rheinischer Turnerbund, Eschrich, Leon / Müller, Jakob / Hemmes, Jan
L5 M: Bayrischer Turnverband, Thiele, Christian / Weiss, Florian / Wagner, Kilian
L5 Talent W: Westfälischer Turnerbund, Kraft, Marie / Caspari, Annika / Süreth, Marleen
L5 W: Westfälischer Turnerbund, Schmitz, Ria / Rechter, Carol / Becker, Jenny
L6 W: Westfälischer Turnerbund, Hüllinghorst, Jenny / Martin, Finja / Restemeier, Shaolin
L7 W: Schleswig-Holsteinischer Turnverband, Bollmann, Svenja / Kuhn, Carla / Rappholz, Steffi

Wertung 42. Deutsche Vereins-Mannschafts-Meisterschaften

Zu den Deutschen Meistern des TSV 1898 Marburg-Ockershausen gehören:

  • Aruba Elhozayel Gerade mit Musik I 9,40
  • Laura Stullich Gerade mit Musik II 11,00
  • Laura Stullich Spirale I 10,75
  • Mira Lundius Spirale II 9,90
  • Marlene Heck Kür Gerade 10,65
  • Kevin Stieger Sprung 7,70

Eine Zusammenfassung finden Sie auch unter www.rhoenrad-dtb.de.

Quelle: Rhönradabteilung des Ski-Club Brilon e.V.