Print Friendly, PDF & Email

Brilon (ots). Am Freitagmorgen [15. November 2013] kam es gegen 10:35 Uhr auf der Kreisstraße 59 (Nehdener Weg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 73-jähriger Autofahrer war auf der Strecke unterwegs in Richtung Nehden. In dem Pkw befanden sich neben dem Fahrer noch zwei Frauen und ein erste wenige Monate altes Kleinkind.

In Höhe eines holzverarbeitenden Betriebs griff der Autofahrer in den Fußraum. Dadurch lenkte er seinen Wagen unbeabsichtigt auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Unglücklicher Weise war gerade zu dem Zeitpunkt ein 58-jähriger Mann in seinem Pkw in Richtung Brilon unterwegs. Der 73-Jährige versuchte beim Erkennen der Gefahr sofort, wieder nach rechts auf seinen Teil der Straße zu lenken. Allerdings unternahm der zweite Autofahrer, der in Richtung Brilon fuhr, ebenfalls den Versuch, einen Unfall dadurch zu verhindern, dass er aus seiner Sicht nach links auswich. Daher kam es auf dem rechten Fahrtsreifen (in Richtung Nehden betrachtet) zur Frontalkollision der beiden Pkw.

Dabei wurden alle fünf Insassen der beiden Autos verletzt. Entgegen ersten Informationen erlitten vier Personen leichte Verletzungen, der 58-jährige Autofahrer wurde schwer verletzt. Alle Betroffenen wurden in ein Krankenhaus gebracht. An der Unfallstelle wurden von Seiten des Rettungsdienstes vier Rettungswagen und zwei Notärzte eingesetzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 15.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Kreisstraße musste für etwa 3 Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde für diese Zeit jeweils in Brilon und in Nehden umgeleitet.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis