Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Starke Rauchentwicklung aus Dachstuhl in der Gartenstraße. So lautete die Einsatzmeldung am Samstagmorgen [29. November 2014] um 7:28 Uhr für den Löschzug Brilon. Bereits auf der Anfahrt bestätigte sich diese Meldung.

Ein erster Angriffstrupp ging unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr in das Gebäude vor. Im Bereich des Spitzbodens konnte der Brandherd schnell ausfindig gemacht werden. Der Bewohner des Hauses konnte sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr, eigenständig aus dem Wohnhaus retten.

 Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Brilon


Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Brilon

Aufgrund der verwinkelten Bauweise des Gebäudes, wurde eine zweite Drehleiter aus Olsberg alarmiert. Diese ging auf der Rückseite des Gebäudes in der Hoppecker Straße in Stellung. Zur Verstärkung des Atemschutzeinsatzes wurde die Löschgruppe Altenbüren nachalarmiert.

Um das Feuer effektiver bekämpfen zu können, wurde auf den beiden Giebelseiten jeweils eine Öffnung mit Hilfe der sogenannten Multicut-Motorsäge geschaffen. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden Zwischendecken und Trennwände auf weitere Brandnester untersucht.

 Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Brilon


Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Brilon

Mit einem C-Rohr im Innenangriff und zwei weiteren im Außenangriff, war das Feuer schließlich nach einer halben Stunde unter Kontrolle. Gegen halb 10 konnten die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Insgesamt waren 40 Feuerwehrmänner vor Ort. Um halb 11 wurde die Einsatzstelle an die Kriminalpolizei übergeben, welche dann die Bandursachenermittlung aufnahm. Über Brandursache und Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon