Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Zur Jahreshauptversammlung des Löschzug Brilon konnte Löschzugführer Thomas Böddicker wieder zahlreiche Gäste begrüßen. Neben den über hundert Mitgliedern des Löschzug Brilon waren auch Bürgermeister Dr. Christoph Bartsch, Wehrführer Wolfgang Hillebrand und Vertreter des Rates der Parteien SPD, CDU und die Partei Die Linke der Einladung gefolgt.

Der Löschzug Brilon besteht aus vier Abteilungen mit insgesamt 155 Mitgliedern. Die größte Abteilung bildet dabei die Einsatzabteilung mit 75 Einsatzkräften. 8.800 Stunden haben diese 75 Einsatzkräfte im Jahr 2015 bei der Feuerwehr verbracht. Dabei sind natürlich die fast 1.000 Stunden, die bei 131 Einsätzen direkt für und bei der Bürgerschaft Brilons geleistet wurden.

Eine professionelle Leistung bei Einsätzen kann nur erbracht werden, wenn zuvor bei Übungen und Lehrgängen die Grundlagen erlernt wurden. Alle Ausbildungen addiert kommt man für 2015 auf über 5.200 Stunden. Den Firmen in Brilon, die uns realitätsnahe Übungen ermöglichen, gilt hier ein besonderer Dank. Ein weiterer Schwerpunkt lag bei dem Gebäudeerhalt, wo mit 850 Stunden Renovierungsarbeiten dem Stadtsäckel bares Geld eingespart wurde.

Bei ausnahmslos freudigen Ereignissen konnten die Bürgerinnen und Bürger Brilons dem Tambourkorps der Freiwilligen Feuerwehr Brilon begegnen. Von insgesamt 21 Auftritten berichtete Schriftführer Markus Kappe in seinem Jahresbericht. Zusammen mit 31 Übungsabenden kamen die 40 Musikerinnen und Musiker, zehn Jugendliche sind noch in der Ausbildung, auf über 2.800 Musikstunden.

Bürgermeister Dr. Bartsch, Wehrführer Hillebrand, Löschzugführer Böddicker mit den Beförderten Kameradinnen und Kameraden. Foto: © Feuerwehr Brilon

Bürgermeister Dr. Bartsch, Wehrführer Hillebrand, Löschzugführer Böddicker mit den Beförderten Kameradinnen und Kameraden. Foto: © Feuerwehr Brilon

Was wäre der Löschzug Brilon ohne seine Jugendfeuerwehr? Mit Sicherheit sehr, sehr klein. Allein im letzten Jahr konnten aus der Jugendfeuerwehr fünf Jugendliche in die Einsatzabteilung wechseln. Jeder frei gewordene Platz wurde schnell wieder belegt und so besteht die Jugendfeuerwehr stabil aus 18 Mädchen und Jungen. Um Jugendliche dauerhaft bei der Stange zu halten, bedarf es schon eines besonderen Engagements. Jugendfeuerwehrwart Holger Knackstedt und sein Team organisierten insgesamt 39 Veranstaltungen wobei sich Feuerwehrthemen und Jugendarbeit immer die Waage halten.

Den Vorschriften entsprechend endet die Mitgliedschaft im Einsatzdienst automatisch mit dem 60. Lebensjahr. Man verlässt jedoch nicht den Löschzug Brilon, sondern man wechselt in die Ehrenabteilung. Die Ehrenabteilung des Löschzug Brilon besteht aus 21 Mitgliedern. Neben den regelmäßigen Treffen werden Fahrten unternommen und auch Ehrenabteilungen der Nachbarfeuerwehren besucht, so dass die gute Kameradschaft auch weiter erhalten bleibt.

Bürgermeister Dr. Bartsch überbrachte die Grüße aus dem Rat und der Verwaltung, aber auch aus der gesamten Bürgerschaft Brilons die alle schätzen was die Feuerwehr leistet. Er blickte auf ein schwieriges Jahr 2015 zurück und dankte dem Löschzug Brilon besonders, da man sich immer auf die Feuerwehr verlassen kann, auch bei zusätzlichen Herausforderungen neben dem eigentlichen Feuerwehrdienst.

Der Leiter der Feuerwehr Brilon Wolfgang Hillebrand dankte in seinem Grußwort ebenfalls für das Engagement. Was hier geleistet wird kann sich sehen lassen. Anschließen nahm Wehrführer Hillebrand einige Beförderungen vor.

Zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann wurden Nils und Elias Gramlich, Andreas Nierfeld, Jonathan Zinkhan, Meike Böddicker, Vanessa Wegener, Benedikt Brandenburg und Benedikt Wiese befördert. Oberfeuerwehrfrau bzw. Oberfeuerwehrmann wurden Lukas Brüggemann, Lars Gramlich, Marc Nagelfeld und Christina Wegener. Stefan Mengeringhausen wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.Nach bestandenem Truppführerlehrgang wurde Dustin Meier zum Unterbrandmeister und nach bestandenem Gruppenführerlehrgang Sven Baran zum Brandmeister befördert. Zum Oberbrandmeister wurde Maik Reermann befördert.

Zum Abschluß der Versammlung dankte Löschzugführer Böddicker allen Mitgliedern des Löschzug Brilon für Ihren besonderen Einsatz und wies noch einmal auf zwei besondere Termine hin. Für das gute Miteinander der Bürgerinnen und Bürger Brilons und ihrer Feuerwehr veranstaltet der Löschzug Brilon das traditionelle Waldfest im Rochus am 20. und 21. August 2016. Der für Alle offene Wandertag ist dieses Jahr am 24. Juli 2016.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon