Print Friendly, PDF & Email

Brilon: Der CDU Bürgermeisterkandidat Holger Borkamp besuchte den Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes in Brilon in der Geschäftsstelle an der Freiladestraße. Begleitet wurde er von Wolfgang Diekmann, Stadtverbandsvorsitzender der CDU und Ratsmitglied sowie von den Ratsmitgliedern Dieter Henke und Wilhelm Harding.

Der DRK-Kreisverbandsvorsitzende Reinhard Sommer, Schatzmeister Rainer Radine, Prokurist René Teich, Thorsten Rediger, Leiter Servicestelle Ehrenamt sowie Horst Kemmling aus der DRK-Gemeinschaft Brilon begrüßten die Gäste. Sommer gab einen Überblick über das Kreisverbandsgebiet (Altkreis Brilon) und die vom DRK getragenen Einrichtungen. Kerngeschäft des DRK-Kreisverbandes sind die Aufgaben der ehrenamtlichen DRK-Gemeinschaften in den Städten Brilon, Marsberg, Olsberg, Winterberg und Medebach. In allen Städten gibt es zum Teil neu erbaute Gemeinschaftsunterkünfte einschließlich Räume für das technischen Equipments, berichtete Rediger. In Brilon überzeugten sich die CDU-Politiker gleich von der guten Ausstattung des DRK. Die Rotkreuzler zeigten ihnen das technische Equipment wie Fahrzeuge, persönliche und sächliche Ausrüstungen und die moderne DRK-Zentrale des Kreisverbandes.

In der Mitte steht der CDU Bürgermeisterkandidat Holger Borkamp zwischen Dieter Henke und Wilhelm Harding. Ganz links stehen Wolfgang Diekmann und Reinhard Sommer. Foto: CDU Stadtverband Brilon

In der Mitte steht der CDU Bürgermeisterkandidat Holger Borkamp zwischen Dieter Henke und Wilhelm Harding. Ganz links stehen Wolfgang Diekmann und Reinhard Sommer. Foto: CDU Stadtverband Brilon

Großen Wert legt der Kreisverband auf die Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Helfer und die Gewinnung junger Menschen für die Aufgaben des DRK. Dazu gibt es starke Jugend-Rotkreuzgemeinschaften in Medebach, Winterberg und Olsberg. Das Ehrenamt spielt im DRK eine herausragende Rolle und fügt sich nahtlos ein in andere ähnliche Aufgaben. So pflegt das DRK mit der Feuerwehr und dem THW eine sehr gute Zusammenarbeit. Insgesamt stehen rund 300 Ehrenamtliche zu den Dienstleistungen bereit.

Quelle: CDU Stadtverband Brilon