Print Friendly, PDF & Email

Brilon (ots). Nach dem Abschalten einer Filteranlage kam es am Mittwoch (29. Mai 2013) gegen 03:10 Uhr zu einem Brand in einer holzverarbeitenden Firma in Brilon an der Straße „Im Kissen“.

Staubablagerungen in dem Filter gerieten in Brand und die Flammen griffen durch geöffnete Wartungsklappen nach außen auf die Metallkonstruktion der Betriebshalle über. Die sofort alarmierte Feuerwehr Brilon konnte das Feuer in Zusammenarbeit mit der Werksfeuerwehr und der automatischen Löschanlage schnell unter Kontrolle bringen Verletzt wurde niemand. Entgegen ersten Meldungen in den Medien kam es nicht zu einer Explosion in oder im Umfeld der Filteranlage.

Ein Brandermittler der Polizei Hochsauerlandkreis hat seine Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen. Erste Ergebnisse lassen Fremdverschulden ausschließen und den Schluss auf eine technische Ursache zu. Als die Filteranlage für geplante Wartungsarbeiten abgeschaltet und abgekühlt war und die Wartungsklappen geöffnet worden waren, kam es wahrscheinlich durch die frische Zufuhr von Sauerstoff von Außen zu der Ausbreitung des Brandes. Der Sachschaden liegt bei etwa 15.000,- Euro.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis