Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Am Dienstag [10. Juni 2014] beginnen die Bauarbeiten zum neuen Kreisverkehr am Amtsgericht. Ortskundige Kraftfahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die gesamte Baumaßnahme soll bis Ende Oktober 2014 abgeschlossen werden. Die Arbeiten werden teilweise unter laufendem Verkehr durchgeführt. Teilsperrungen und Umleitungen sind jedoch nicht zu vermeiden. Eine Vollsperrung des gesamten Kreuzungsbereichs wird voraussichtlich Anfang Oktober für rund vier Tage zur Durchführung der Asphaltierungsarbeiten erfolgen.

Am Dienstag [10. Juni 2014] wird in der 1. Bauphase zunächst die Bahnhofstraße zwischen Amtsgericht, Galmeistraße und Bahnübergang voll gesperrt. Hier werden umfangreich Straßen-, Gas- und Wasserleitungsarbeiten durchgeführt. Aus der Keffelker Straße ist eine Umleitung über Freiladestraße, Altenbriloner Straße und Hubertusstraße eingerichtet. Die Hauptkreuzung kann in der 1. Bauphase zwischen Gartenstraße und Hubertusstraße in beide Richtungen befahren werden. Da die Ampelanlage demontiert wird, ist eine Einfahrt in die Bahnhofstraße Richtung Fußgängerzone allerdings nicht möglich.

Umleitungsplan 1. Bauphase. Foto/Grafik: Stadt Brilon

Umleitungsplan 1. Bauphase. Foto/Grafik: Stadt Brilon

Nach Abschluss der Bauarbeiten im Bereich Bahnübergang – Galmeistraße wird für die 2. Bauphase Ende Juni 2014 die Hauptkreuzung halbseitig gesperrt. Von der Gartenstraße zur Hubertusstraße kann eine Fahrspur genutzt werden. Dazu wird eine Einbahnstraße angeordnet. In Richtung Keffelker Straße führt die Umleitung über Drübelweg, Am Rothaarsteig (Polizei) und die Galmeistraße. Eine weitere Umleitung verläuft von der Keffelker Straße über die Freiladestraße und Altenbriloner Straße zur Hubertusstraße.

In der 2. Bauphase ist ebenfalls die Kreuzung Bahnhofstraße (Ausfahrt Fußgängerzone) – Königstraße-Kreuziger Mauer nicht befahrbar. Diese Kreuzung wird zur 3. Bauphase wieder geöffnet. Für Fußgänger werden Notwege angelegt und eine provisorische Fußgängerampel in der Hubertusstraße errichtet. Im ausgeschilderten Umleitungsbereich sind verschiedene Halteverbote erforderlich. Falsch parkende Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden.

Umleitungsplan 2. Bauphase. Foto/Grafik: Stadt Brilon

Umleitungsplan 2. Bauphase. Foto/Grafik: Stadt Brilon

Die bisher durch eine Ampel geregelte Kreuzung Amtsgericht wird nun zu einem Kreisverkehrsplatz mit einem Außendurchmesser von 28 m umgebaut. Mit dieser Baumaßnahme verschwindet die letzte Ampelkreuzung im Innenstadtbereich. An allen vier Hauptknotenpunkten um die Kernstadt regeln dann Kreisverkehre den Verkehr.

Die Bevölkerung und die Gewerbebetriebe im Bau- und Umleitungsbereich werden um Verständnis gebeten. Im Internet stehen unter www.brilon.de Umleitungspläne für die beiden ersten Bauphasen zur Verfügung.

Quelle: Stadt Brilon