Print Friendly, PDF & Email

Brilon / Köln. Weil bei Arbeiten an einer Hochspannungstrasse zwischen Büren und Brilon ein zentrales Glasfaserkabel durchtrennt werden muss, können Unitymedia-Kunden im Raum Brilon in der Zeit vom 13. November 2015 ab 7:00 Uhr bis zum 14. November 2015, voraussichtlich 18:00 Uhr, keine Telefon- und Internetdienste nutzen. Notrufe können in dieser Zeit nur mobil abgesetzt werden. Davon betroffen sind mehrere Tausend Haushalte in Geseke, Büren, Brilon, Lippstadt, Olsberg und Marsberg.

Um Haushalte in der Region Brilon mit Fernsehen, schnellem Internet und Telefonie versorgen zu können, nutzt Unitymedia unter anderem die Glasfaserstrecke eines lokalen Carriers. Diese läuft zwischen Büren und Brilon oberirdisch, parallel zu Hochspannungsleitungen. Im Zuge des Umbaus eines Umspannwerkes in Büren muss diese Glasfaser zusammen mit Hochspannungsleitungen durchtrennt, über mehrere Hochspannungsmasten zurückgezogen, neu eingeführt und verspleißt werden. Aufgrund strenger Sicherheitsvorschriften dürfen Techniker nur bei Tageslicht und guten Wetterverhältnissen an den Oberleitungen arbeiten.

Foto: © Pressebild / Unitymedia.de

Foto: © Pressebild / Unitymedia.de

Eine zeitweise Überbrückung der betroffenen Kabelstrecke ist nicht möglich, da hierfür mehrere Straßen und ein Fluss überquert werden müssten. Um seinen Kunden in dem Zeitraum zumindest das Fernsehen zu ermöglichen, speist der Kabelnetzbetreiber über eine mobile Satelliteneinheit ein TV-Basisprogramm ein.

Unitymedia bedauert die mit der Unterbrechung verbundenen Unannehmlichkeiten. Das Unternehmen informiert die betroffenen Kunden per SMS über die Eckdaten der Unterbrechung.

Quelle: Unitymedia NRW GmbH