Print Friendly, PDF & Email

Brilon / HSK (ots). Derzeit versuchen Betrüger wieder über den sogenannten Enkeltrick an Geld zukommen. Seit Dienstag [08. April 2014] sind der Polizei bereits drei Fälle genannt worden, in denen versucht wurden, Geld von den potentiellen Opfern zu erlangen.

In russischer Sprache wird die Notlage eines nahen Verwandten vorgetäuscht und man könne ihm nur helfen, wenn man eine gewisse Geldsumme, meist einen vier- oder sogar fünfstelligen Betrag an einen Boten aushändige, der gleich vorbeikommt und das Geld entgegennimmt. Die Angerufenen sind oft ältere Mitbürger russischer Herkunft. Die drei bislang bekannt gewordenen Anrufe fanden alle im Bereich Brilon statt.

In allen Fällen wurde bislang einfach aufgelegt und die Polizei informiert, so dass kein Schaden entstand. Die Polizei rät dringend davon ab, sich auf Geldforderungen am Telefon einzulassen. Vergewissern Sie sich vorab bei anderen Angehörigen, ob wirklich jemandem etwas passiert ist, händigen Sie kein Geld an Unbekannte aus. Im Zweifel legen Sie einfach auf und informieren die Polizei. Da die Fälle seit gestern nur im Raum Brilon auftraten und bislang keinen Erfolg brachten, ist nicht auszuschließen, dass die Betrüger weiter anrufen werden. Daher beachten Sie bitte die oben aufgeführten Verhaltensweisen und schützen Sie so sich und Ihr Eigentum.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis