Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis / Brilon. Der Hochsauerlandkreis und die Stadt Brilon werden 400 Flüchtlinge in zwei eigenen Sporthallen am Briloner Schulzentrum unterbringen. Das haben Kreis und Stadt am Mittwoch [16. September 2015] vereinbart. Die Bezirksregierung Arnsberg hatte den Kreis am Dienstag [15. September 2015] um Amtshilfe gebeten, bis Freitagnachmittag [18. September 2015], Unterbringungsmöglichkeiten für 400 Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen.

Beide Sporthallen können daher ab sofort nicht mehr für den Schul- und Vereinssport genutzt werden. Der Hochsauerlandkreis und die Stadt Brilon bitten um Verständnis. Leider hat sich wegen der vielen logistischen Herausforderungen wie beispielsweise Registrierung und gesundheitliche Untersuchungen so kurzfristig keine andere Unterbringungsmöglichkeit in dieser Größenordnung gefunden. Ziel ist jedoch langfristig, die Flüchtlinge von Brilon aus auf weitere Einrichtungen im Kreisgebiet zu verteilen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht abzusehen, wann die Sporthallen wieder für den Schul- und Vereinssport freigegeben werden können.

Zurzeit finden Gespräche auf vielen Ebenen auch mit Hilfsorganisationen und Privaten statt, damit die Infrastruktur in den beiden Hallen zügig aufgebaut werden kann.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis