Print Friendly, PDF & Email

Brilon. Eine Feuerwehrkameradin und 37 Feuerwehrkameraden haben im März 2015 ihre Grundausbildung begonnen. Die angehenden Feuerwehrleute lernten an vier Wochenenden, die Fahrzeuge, Gerätschaften und Techniken der Feuerwehr kennen.

Vom Aufbau einer Löschwasserversorgung bis zum Löschangriff, über Knoten und Stiche, sowie Fahrzeug- und Gerätekunde standen auf dem Dienstplan. Neben der Praxis ging es im theoretischen Teil unter anderem um Themen wie die Feuerwehrdienstvorschriften, Unfallverhütung sowie Brand- und Löschlehre.

26 Ausbilder haben den Lehrgang vorbereitet und insgesamt 225 Stunden in die Ausbildung der Feuerwehrleute investiert. Das sich die Vorbereitung und Ausbildung gelohnt hat, spiegelte sich im Prüfungsergebnis wieder. Alle 38 Lehrgangsteilnehmer haben die abschließende theoretische Prüfung bestanden.

Teilnehmerin und Teilnehmer am Grundlehrlang Truppmann 1. Foto: © Feuerwehr Brilon

Teilnehmerin und Teilnehmer am Grundlehrlang Truppmann 1. Foto: © Feuerwehr Brilon

Lehrgangsbester wurde Stefan Schmidt von Löschgruppe Rösenbeck mit 91 von 100 möglichen Punkten. Das zweitbeste Ergebnis erreichten Pascal Canisius (Lg Alme). Jonas Ernstberger vom Löschzug Brilon erzielte das drittbeste Ergebnis.

Wehrleiter Wolfgang Hillebrand und Bürgermeister Dr. Christof Bartsch beglückwünschten die Teilnehmer und überreichten die Zeugnisse. Bartsch bedankte sich bei den jungen Brandschützern für ihr ehrenamtliches Engagement.

Ein ganz besonderer Dank galt dem Küchenpersonal, das an allen Wochenenden für das leibliche Wohl bestens gesorgt hat.

Mit diesem Lehrgang haben die Feuerwehrleute nun das nötige Grundwissen um an Einsätzen teilzunehmen. Durch weitere Lehrgänge wie den Atemschutz-Lehrgang, Funker-Lehrgang oder den Truppmann 2 wird die Grundausbildung abgerundet.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon