Print Friendly, PDF & Email

Bonn. Ob mit Bauernregeln oder mit moderner Meteorologie – viele Menschen möchten möglichst früh wissen, ob sie sich auf weiße Weihnachten freuen dürfen. Für eine zuverlässige Vorhersage sollten sie sich jedoch noch etwas gedulden. „Frühestens zwei Wochen im Voraus lassen sich haltbare Wetterprognosen stellen, die dann von Tag zu Tag genauer werden“, weiß Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher des Wetterportals wetteronline.de.

Zwar schreite der wissenschaftliche Fortschritt in der Meteorologie voran und es gebe Ansätze, den Witterungsablauf ganzer Jahreszeiten vorherzusagen. Doch Habel ist sich sicher: „Wer bereits im November das Winterwetter vorhersagt, kann spektakulär danebenliegen.

Wettervorhersage ist Wissenschaft – eine langfristige Wetterprognose hingegen gleicht auch heute noch einem Blick in die Glaskugel. Foto: © WetterOnline

Wettervorhersage ist Wissenschaft – eine langfristige Wetterprognose hingegen gleicht auch heute noch einem Blick in die Glaskugel. Foto: © WetterOnline

Um zuverlässige Wettervorhersagen anbieten zu können, beschäftigt WetterOnline viele Meteorologen mit langjähriger Erfahrung. Ein Analyseteam wertet die Berechnungen verschiedener Wettermodelle mehrfach täglich aus und verwendet moderne Beobachtungstechnologien wie Radarmessungen und Satellitenbilder. Wer also sicher wissen möchte, ob über die Weihnachtsfeiertage Schnee fällt, verzichtet auf den Blick in die Glaskugel und findet ab Mitte Dezember die Antwort auf wetteronline.de.

WetterOnline

WetterOnline wurde 1996 von Inhaber und Geschäftsführer Dr. Joachim Klaßen gegründet und ist heute mit www.wetteronline.de der größte Internetanbieter für Wetterinformationen in Deutschland. Neben weltweiten Wetterinformationen gehören redaktionelle Berichte und eigene Apps zum Angebot. Dank hochwertiger Technik und einem Team von etwa 60 Experten gehören Wettervorhersagen auf wetteronline.de zu den zuverlässigsten Wetterprognosen im deutschsprachigen Internet, zuletzt belegt durch Untersuchungen der „Stiftung Warentest“ (April 2014) und der Fachzeitschrift „Reise & Preise“ (Oktober 2014).

Quelle: agentur05 GmbH