Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Gelungene Premiere, jede Menge interessierte und begeisterte Besucher, zufriedene Aussteller: Zu einem vollen Erfolg wurde der 1. Mineralientag im Sauerländer Besucherbergwerk (SBW). Zahlreiche Gäste aus ganz NRW und den Nachbarregionen waren nach Ramsbeck gekommen, um die schier grenzenlose Vielfalt der Mineralien und Fossilien zu erleben – und sich über die nicht minder vielfältige Geschichte dieser faszinierenden Steine zu informieren.

Smaragde aus den Alpen, Schneekopfkugeln aus Thüringen, Blei aus dem Sauerland: Museumsleiter Florian Franken (re.) und Peter Penkert (li.) mit Ausstellern beim 1. Mineralientag im Sauerländer Besucherbergwerk. Bildnachweis: Gemeinde Bestwig

Smaragde aus den Alpen, Schneekopfkugeln aus Thüringen, Blei aus dem Sauerland: Museumsleiter Florian Franken (re.) und Peter Penkert (li.) mit Ausstellern beim 1. Mineralientag im Sauerländer Besucherbergwerk.
Bildnachweis: Gemeinde Bestwig

Denn ihr Spektrum an Formen und Farben ist nahezu grenzenlos – „in Mineralien spiegeln sich Millionen Jahre Erdgeschichte wider“, weiß Peter Penkert vom Sauerländer Besucherbergwerk. 22 Aussteller aus ganz NRW, aber auch darüber hinaus präsentierten kleine und große Kostbarkeiten – und sie informierten über die Geschichte, die zu ihrer Entstehung und Farbprägung geführt hat. Die Aussteller selbst – von Thüringen über Sauer-, Siegerland und Ruhrgebiet bis hin zu den österreichischen Alpen – zeigten sich hochzufrieden mit dem SBW-Mineralientag: „Es sind nicht nur die Verkäufe, sie sind auch vom tollen Ambiente hier im Bergbaumuseum begeistert“, freut sich Gabi Penkert. „Handverlesen“ nennt Ehemann Peter die Ausstellerschar: „Viele sind selbst Sammler, die Wert auf Qualität bei absolut erschwinglichen Preisen legen.“

Dementsprechend breit war auch das Angebotsspektrum: „Wir wollen eben nicht nur die eingefleischten Sammler ansprechen, sondern auch Interessierte, die einfach Spaß an schönen Steinen haben“, so Peter Penkert. Deshalb gab es neben den eigentlichen Mineralien und Fossilien auch ausgefallenen Schmuck abseits der Massenproduktion zu sehen – „Vieles ist handgemacht“, erläutert der Bergbau-Ingenieur.

Zufrieden zeigte sich auch Museumsleiter Florian Franken: „Die Veranstaltung, der Termin, das Ambiente hier im Sauerländer Besucherbergwerk – es stimmt einfach alles.“ Der Mineralientag soll deshalb zu einer jährlichen ,Dauereinrichtung‘ werden. Erst im vergangenen Jahr hatte das Team des SBW die Mineraliensammlung des Museums komplett neu gestaltet – Peter Penkert: „Wir wollen deutlich machen, dass Mineralien nicht nur schön anzusehen sind, sondern dass auch Geschichte dahinter steckt.“

Weitere Infos zum SBW gibt es auch unter www.sauerlaender-besucherbergwerk.de im Internet.

Quelle: Gemeinde Bestwig