Print Friendly, PDF & Email

Bestwig/Velmede. Da wird es im wahrsten Sinn des Wortes „zappenduster“: Bislang unbekannte Täter haben zwei Straßenlaternen im Bereich der „Holzbrücke“ in Velmede so beschädigt, dass sie ihren „Dienst“ eingestellt haben.

Auch zahlreiche Schulkinder nutzen die Brücke als Verbindung vom Velmeder Norden hin zur Bundesstraße – bis zur Reparatur der Laternen müssen sie nun ein Teilstück ihres Schulweges im Dunkeln zurücklegen. „Die Straßenbeleuchtung dient der Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger – gerade deshalb sind solche mutwillig verursachten Schäden besonders ärgerlich“, so Herbert Schmidt, bei der Hoch- sauerlandwasser GmbH (HSW) zuständig für den Bereich Straßenbeleuchtung. Der heimische Trinkwasserversorger hatte im Jahr 2010 Betrieb und Unterhaltung der Straßenbeleuchtung in den Kommunen Meschede, Olsberg und Bestwig übernommen. An der „Holzbrücke“ in Velmede hatten die unbekannten Täter bereits mehrfach „zugeschlagen“ – zum großen Ärger bei HSW und Anwohnern.

Denn nicht nur, um auch im Dunklen „sicheren Fußes“ auf Wegen, Straßen und Plätzen unterwegs sein zu können, sind funktionierende Straßenlaternen wichtig. „Beschädigungen durch Vandalismus verursachen Kosten, die letzten Endes die Bürgerinnen und Bürger zu tragen haben“, so Robert Dietrich, Technischer Geschäftsführer der Hochsauerlandwasser GmbH.

Solche Fälle von Vandalismus können für die Täter durchaus spürbare Folgen haben: Vor einiger Zeit wurden Jugendliche ermittelt, die mit einem Fußball Straßenlaternen „zerschossen“ hatten. Der Fall kam vor Gericht – die Beschuldigten müssen nun Sozialstunden im Dienst der Allgemeinheit leisten sowie für die Schäden aufkommen, die sie verursacht haben. „Und da können schnell einige hundert Euro zusammen-kommen“, weiß Herbert Schmidt.

Die Hochsauerlandwasser GmbH bittet alle Bürgerinnen und Bürger, mit Blick auf mutwillige Beschädigungen der Straßenbeleuchtung die Augen offen zu halten und solche Vorkommnisse dem Team der HSW unter 0291/992016 zu melden. Auch Hinweise zu dem Fall an der „Holzbrücke“ in Velmede werden hier entgegen-genommen. Robert Dietrich: „Unser Ziel ist eine funktionierende und wirtschaftliche Straßenbeleuchtung – davon profitieren alle Bürgerinnen und Bürger.

Quelle: Hochsauerlandwasser GmbH