Print Friendly, PDF & Email

Bestwig / Föckinghausen. Herrliche Landschaft, bunte Wälder, eine anspruchsvolle Strecke und ein faszinierendes Lauf-Erlebnis – das sind der 34. Ruhrtal-Volkslauf und der 33. Hochsauerland-Waldmarathon des Lauftreffs im TuS Velmede-Bestwig. Rund 250 kleine und große Laufsportler gingen jetzt in Föckinghausen auf die Strecken zwischen der Marathon-Distanz 42,195 Kilometer sowie 1,3 Kilometer – für Schülerinnen und Schüler der Altersklassen C und D. Ihnen allen boten sich nicht nur abwechslungsreiche Strecken hoch über dem Ruhrtal, sondern mit strahlend blauem Himmel und buntem Herbstwald auch faszinierende optische Eindrücke der Region.

Mehr als 40 Aktive des TuS-Lauftreffs sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sowie für die Verpflegung an der Strecke. Auf der Marathon-Distanz war wiederum Andre Kraus (Jahrgang 1975) von der LAC Veltins Hochsauerland der schnellste Teilnehmer, der die 42,195 Kilometer in 3:05,48 Stunden absolvierte; als schnellste Frau kam Nadja Koch (Jahrgang 1984) vom SCC Scharmede nach 3:42,45 Stunden ins Ziel.

Start zum Halbmarathon am Ferienpark „Hollandia“ in Föckinghausen. Foto: TuS Velmede-Bestwig

Start zum Halbmarathon am Ferienpark „Hollandia“ in Föckinghausen. Foto: TuS Velmede-Bestwig

Am Start waren Athleten aus ganz Deutschland und darüber hinaus – allein aus dem benachbarten Belgien war ein Laufclub mit mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern angereist. Anders als beim Stadtmarathon stehen beim HSK-Waldmarathon die Strecke und die Abwechslung für die Aktiven im Vordergrund – Läufe für Sport-Individualisten eben.

Der Start- und Zielbereich war wieder am Ferienpark „Hollandia“ untergebracht. Positiv: Die Starterinnen und Starter konnten so das umfangreiche Raumangebot sowie die Sanitärbereiche des Ferienparks nutzen.

Quelle: TuS Velmede-Bestwig