Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Bildung ist ein Zukunftsfaktor – für eine Kommune, vor allem aber für die jungen Menschen, die in ihr aufwachsen: Als modernes Schulangebot mit optimaler Berufsvorbereitung sowie bestmöglicher persönlicher Förderung gibt es seit dem Sommer 2012 die Sekundarschule Olsberg; im Jahr 2014 kam der Teilstandort Bestwig hinzu und die Schule wurde zur Sekundarschule Olsberg-Bestwig. Mit einem „Tag der offenen Tür“ stellt sich nun der Bestwiger Teilstandort allen Bürgerinnen und Bürgern – und ganz besonders den interessierten Viertklässlern und ihren Eltern – vor.

Er findet am Samstag [28. November 2015] von 9 bis 12 Uhr im Bestwiger Franz-Hoffmeister-Schulzentrum erstmals mit einem breiten Rahmenprogramm statt. So besteht die Möglichkeit, die Fachräume und differenzierendes Unterrichtsmaterial in Augenschein zu nehmen. Ebenso stehen Schulleitung und Lehrerkollegium für Gespräche und Auskünfte rund um die Sekundarschule zur Verfügung.

Mit einem Tag der offenen Tür am 28. November 2015 stellt der Teilstandort Bestwig der Sekundarschule Olsberg-Bestwig sich allen Interessierten vor. Foto: © Sekundarschule Olsberg-Bestwig

Mit einem Tag der offenen Tür am 28. November 2015 stellt der Teilstandort Bestwig der Sekundarschule Olsberg-Bestwig sich allen Interessierten vor. Foto: © Sekundarschule Olsberg-Bestwig

Neben der Sekundarschule als Schulform stehen dabei Gespräche und Einblicke in die pädagogische Arbeit im Mittelpunkt. Die Schulleitung stellt um 9.15 Uhr dabei die Grundzüge der Schule vor; im Anschluss können sich kleine und große Besucher über den Schulalltag und die Ganztagsangebote wie die Fußball- und Keyboard-AG informieren.
Schüleraufführungen und ein Kaffee- und Kuchenbuffet zu Gunsten der Flüchtlinge in beiden Gemeinden runden das Angebot ab.

Quelle: Gemeinde Bestwig