Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Schulterschluss in Sachen Tourismus: Nach dem Rat der Stadt Meschede hat jetzt auch der Bestwiger Gemeinderat einstimmig dafür gestimmt, die Zusammenarbeit mit der Stadt Meschede in der Touristischen Arbeits-gemeinschaft (TAG) „Rund um den Hennesee“ dauerhaft zu verlängern.

Im Jahr 2003 hatten die beiden Kommunen die TAG ins Leben gerufen. Vier Jahre später bekräftigten die beiden Kommunen die Weiterführung dieser Kooperation. Nun wird die Zusammenarbeit sogar noch vertieft: Die öffentlich-rechtliche Vereinbarung, die der Kooperation zugrunde liegt, gilt nun unbefristet weiter. „Das zeigt zum einen den Erfolg der Zusammenarbeit – und zum anderen die Vertrauensbasis der beiden Kommunen“, so Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus. Zudem passen die Stadt Meschede und die Gemeinde Bestwig – erstmals nach zehn Jahren – ihren jeweiligen jährlichen Zuschussbeitrag um 10.000 Euro auf dann 230.000 Euro an. Zusätzlich haben die beiden Kommunen eine Regelung in die Vereinbarung aufgenommen, die es erlaubt, die Zusammenarbeit mit der Frist von einem Jahr einvernehmlich aufzuheben; einseitig kann sie mit einer Frist von zwei Jahren zum Ende eines Kalenderjahres gekündigt werden.

Zuvor hatten die beiden Bürgervertretungen sich in einer gemeinsamen Sitzung bereits symbolisch dafür ausgesprochen, die Kooperation zu verlängern. Eine bindende Entscheidung treffen konnten die Räte in der gemeinsamen Sitzung aber nicht – dies ist gesetzlich nicht zulässig. „Über die kommunalen Grenzen hinaus ist aber deutlich geworden, dass alle Ratsmitglieder hinter der Zusammenarbeit stehen“, so Ralf Péus. Gleichzeitig unterstrich der Bestwiger Bürgermeister, dass funktionierende Strukturen im Fremdenverkehr auch ein Plus an Lebensqualität in der Gemeinde Bestwig bedeuten: „Auch die Bürgerinnen und Bürger profitieren vom hohen Freizeitwert der Region.

Quelle: Gemeinde Bestwig