Print Friendly, PDF & Email

Bestwig (ots). Am Freitag [24. April 2015] kam es gegen 15:15 Uhr es auf der Kreisstraße 44 zwischen Berlar und Wehrstapel zu einem Verkehrsunfall, als ein 26-jähriger PKW-Führer aus Sundern einen vor ihm fahrenden LKW überholt, ohne auf den Gegenverkehr zu achten.

Während des Überholvorgangs kam dem PKW-Führer ein 48-jähriger Kradfahrer entgegen. Trotz eines Ausweichmanövers durch den Kradfahrer kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Kradfahrer stieß mit seinem Fahrzeug gegen den linken Außenspiegel des PKW, verlor die Kontrolle über das Krad und prallte gegen die Leitplanke.

Die Vordergabel des Krades stieß gegen einen Leitplankenpfosten und verkeilte sich dort. Dadurch riss die Vordergabel mit samt den Armaturen ab und blieb an dem Pfosten hängen. Der Rest des Krades rutschte noch ca. 50 m quer über die Fahrbahn und blieb letztendlich am Fahrbahnrand liegen.

Der Kradfahrer wurde vom Krad geschleudert und rutschte noch ca. 55 m die Leitplanke entlang. Dabei zog er sich multiple Frakturen und Prellungen zu. Der Kradfahrer und auch der Pkw-Fahrer (Schock) wurden mit einem Rettungswagen ins Mescheder Krankenhaus gebracht. Der Kradfahrer verblieb stationär. Der Pkw-Fahrer konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis