Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Es ist immer besser, mit- als übereinander zu sprechen – dieser Grundsatz gilt auch für die Gesprächsnachmittage der Caritas-Konferenzen Velmede und Bestwig mit den Flüchtlingen, die im Doppelort untergebracht sind.

Auf Einladung des Integrationsbeauftragten der Gemeinde Bestwig, Georg Funke, fand jetzt wieder eine solche Zusammenkunft im Bürgertreff des Bestwiger Bürger- und Rathauses statt – mit angeregtem Austausch von „Alt-„ – und „Neu-Bestwigern“.

Austausch, Kennenlernen, Verstehen: „Alte“ und „neue“ Bestwiger trafen sich jetzt auf Einladung des Integrationsbeauftragten Georg Funke im Bürgertreff. Foto: © Gemeinde Bestwig

Austausch, Kennenlernen, Verstehen: „Alte“ und „neue“ Bestwiger trafen sich jetzt auf Einladung des Integrationsbeauftragten Georg Funke im Bürgertreff. Foto: © Gemeinde Bestwig

Neben persönlichen Gesprächen geht es auch darum, den Ort, seine Bewohner und den Alltag vor Ort kennenzulernen. Diesmal stellten Vertreter des TuS Velmede-Bestwig die Angebote des heimischen Sportvereins vor. Sowohl von Aktiven der Caritas-Konferenzen wie auch von den Flüchtlingen selbst gibt es viele positive Reaktionen auf die Treffen. Georg Funke: „Wenn Menschen ins Gespräch kommen, kann das allein eine Dynamik entfalten.

Quelle: Gemeinde Bestwig
Foto: © Gemeinde Bestwig