Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Aktiv für junge Menschen: Der Teilstandort Bestwig der Sekundarschule Olsberg-Bestwig und der TuS Velmede-Bestwig e.V. arbeiten gemeinsam an diesem Ziel. Und dafür wollen sie nun die Kräfte bündeln: Schulleiter Michael Aufmkolk und TuS-Vorsitzender Jörg Fröhling unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Konkreter Anlass: Gemeinsam bieten Schule und Verein im jetzt beginnenden Schuljahr eine Fußball-AG am Teilstandort Bestwig an. Geleitet wird sie von Ingo Mikus, seit vielen Jahren aktiv im TuS-Jugendfußball. Immer dienstags werden 16 Kinder aus den Jahrgängen 5 und 6 nun die Grundlagen, Tricks und Kniffe der bekanntermaßen „schönsten Nebensache der Welt“ erlernen. Mit der Fußball-AG möchte der TuS Velmede-Bestwig die außerunterrichtlichen Sportangebote an der Sekundarschule verstärken – „wenn es um Kinder und Jugendliche geht, müssen Schule und Verein Partner statt Konkurrenten sein“, bekräftigen Michael Aufmkolk und Jörg Fröhling. Gemeinsames Ziel sei es, zu einer gesunden Lebensweise beitragen und die enormen Potenziale des Sports für die Persönlichkeitsentwicklung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen zu nutzen.

Sekundarschule und TuS Velmede-Bestwig unterzeichnen Kooperationsvereinbarung (v.li.): Schulleiter Michael Aufmkolk, AG-Leiter Ingo Mikus, TuS-Vorsitzender Jörg Fröhling. Foto: © Sekundarschule Olsberg-Bestwig

Sekundarschule und TuS Velmede-Bestwig unterzeichnen Kooperationsvereinbarung (v.li.): Schulleiter Michael Aufmkolk, AG-Leiter Ingo Mikus, TuS-Vorsitzender Jörg Fröhling. Foto: © Sekundarschule Olsberg-Bestwig

Gleichzeitig vereinbarten Sekundarschule und TuS Velmede-Bestwig die gemeinsame Nutzung von Trainings- und Wettkampfstätten sowie Sportgeräten und eine Kooperation bei Veranstaltungen wie Sportfesten und Sportwettbewerben.

Gerade für den schulischen Ganztag sei eine Vernetzung von Schule und Vereinen eine sinnvolle Sache, betont Schulleiter Michael Aufmkolk. Zum einen ergeben sich durch eine solche Kooperation Synergien – „und zum anderen wird deutlich, dass Schule nicht nur Lern-, sondern Lebensort ist.“ Und Jörg Fröhling unterstreicht, dass Verein und Schule sich nicht länger als Konkurrenten um die Ressource „Zeit“ bei den Kindern verstehen sollten: „Gemeinsame Ziele bieten die Chance, gemeinsame Lösungen zu finden.

Quelle: Sekundarschule Olsberg-Bestwig / TuS Velmede-Bestwig