Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Die Bestwiger Partnergemeinde Niederwiesa bekommt eine neue Bürgermeisterin: Die Bürgerinnen und Bürgerinnen der Kommune in Mittelsachsen wählten jetzt Ilona Meier zur Nachfolgerin von Dietmar Hohm.

Nach 22 Jahren an der Spitze Niederwiesas durfte der Amtsinhaber aus Altersgründen nicht mehr antreten. Ilona Meier wird von ihm am 1. Januar 2013 die Leitung von Rat und Gemeindeverwaltung übernehmen. Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus übermittelte seiner designierten Amtskollegin in der Partnergemeinde bereits seine Gratulation sowie die besten Wünsche für die neue Aufgabe.

Ilona Meier erhielt bei der Wahl 86 Prozent der abgegebenen Stimmen. Sie war die einzige Kandidatin für das Bürgermeisteramt. Weitere Anwärter hatten im Vorfeld des Urnengangs ihre Kandidatur zurückgezogen oder die nötige Anzahl an Unterstützer-unterschriften verfehlt. Die Wahlbeteiligung lag in Niederwiesa bei 48 Prozent. Ilona Meier ist 54 Jahre alt, gehört bereits für die „Bürgerinitiative Niederwiesa“ dem Gemeinderat an und war bislang beruflich als Kaufmännische Mitarbeiterin bei einer Regionalzeitung tätig.

Besuch auf dem „Bestwiger Gastgarten“: Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus (mi.) mit dem amtierenden Niederwiesaer Bürgermeister Dietmar Hohm (3.v.li.) sowie dessen designierter Nachfolgerin Ilona Meier (2.v.re.). Bildnachweis: Gemeinde Bestwig

Gleichzeitig würdigte Ralf Péus den Einsatz von Dietmar Hohm für die Verbindung der beiden Gemeinden: „Er hat diese Partnerschaft mit Leben erfüllt – sie ist ihm eine echte Herzensangelegenheit.“ Nach der friedlichen Wende in der damaligen DDR im Jahr 1989 sowie in den Anfangsjahren der Deutschen Einheit unterstützte und beriet die Gemeindeverwaltung Bestwig die Gemeinde Niederwiesa beim Aufbau von modernen und demokratischen Verwaltungsstrukturen. Dietmar Hohm: „Die Hilfe war fantastisch – die Leute sind gekommen, wann immer wir gerufen haben.“ Wohltuend sei die partnerschaftliche Atmosphäre gewesen – niemals habe man sich von Bestwiger Seite aufgedrängt oder oberlehrerhaft verhalten – „es war echte Unterstützung.

Aus Unterstützung ist in 20 Jahren eine echte Freundschaft geworden. Regelmäßig pflegen offizielle Vertreter sowie Bürgerinnen und Bürger aus Niederwiesa und Bestwig den Austausch. Zuletzt besuchte eine Delegation aus der mittelsächsischen Partnergemeinde den Bestwiger Gastgarten im September. Mit dabei: Die frisch gewählte künftige Bürgermeisterin Ilona Meier. Zuvor war eine 19-köpfige Gruppe aus Bestwig im Juni bei den „Musikalischen Sommernachtsträumen“ im Niederwiesaer Ortsteil Lichtenwalde zu Gast.

Und auch künftig soll die Verbindung zwischen Niederwiesa und Bestwig gelebt werden – Ralf Péus: „Ich freue mich, dass mit Ilona Meier eine Frau an der Spitze der Gemeinde Niederwiesa steht, die Bestwig bereits gut kennt und die Gemeinde-partnerschaft schätzt.“ Deshalb setzt der Bestwiger Bürgermeister darauf, dass die freundschaftlichen Kontakte nach Mittelsachsen bestehen bleiben – mit dem neuen Gemeindeoberhaupt, aber auch mit Dietmar Hohm ganz persönlich: „Auch als Bürgermeister a.D. ist er in Bestwig stets willkommen.

Ein Besuch von Bestwiger Seite in Niederwiesa ist bereits „in der Mache“: Gemeinsam planen die Gemeinde Bestwig und „Kultur pur“ im Juni 2013 wieder eine Fahrt zu den „Musikalischen Sommernachtsträumen“ im Barockgarten des Schlosses Lichtenwalde – im Juni dieses Jahres hatte das musikalische „Fest für alle Sinne“ bei den Besuchern aus Bestwig wahre Begeisterungsstürme ausgelöst. Bürgermeister Ralf Péus: „Eine tolle Chance, unsere Partnergemeinde direkt zu erleben.

Quelle: Gemeinde Bestwig