Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Muss man – und vor allem frau – immer perfekt sein und den höchsten Ansprüchen genügen? Nein, meint Iris Bühner, psychotherapeutische Heilpraktikerin aus Brilon: Der Anspruch, stets perfekt und vollkommen zu sein, kann zu einem Gefängnis werden, zum ständigen Druck und zur Belastung. „Mut zur Unvollkommenheit“ war deshalb die Forderung und gleichzeitig Empfehlung von Iris Bühner beim diesjährigen Bestwiger Frauenfrühstück.

Mehr als 120 Frauen aus Bestwig und Umgebung waren diesmal auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten Monika Kreutzmann ins Bestwiger Bürger- und Rathaus gekommen – zu „Gutem für Leib und Seele“ in Form von Information und einem leckerem Frühstück. Beruf, Familie, Erziehung, Haushalt – die Zahl der Aufgaben und Herausforderungen, die Frauen im Alltag meistern müssen, ist enorm. Zu den Ansprüchen von außen kommen die Ansprüche an sich selbst. Und gerade diese seien oft das größte Problem, mit dem Frauen im Alltag zu kämpfen haben, weiß Iris Bühner. Die Heilpraktikerin riet ihren Zuhörerinnen, Idealvorstellungen gegen realistische Ziele zu tauschen – „Mut zur Unvollkommenheit“ eben. Letztlich gehe es darum, „man selbst“ zu sein – und sich so annehmen zu lassen. Denn das Loslösen vom Ideal der Perfektion schaffe Freiräume – und positive Eindrücke, wenn man wieder „Luft bekommt“ im Alltag.

„Mut zur Unvollkommenheit“ war Thema des Vortrags von Iris Bühner beim Bestwiger Frauenfrühstück – mehr als 120 Teilnehmerinnen hörten gespannt zu. Foto: Gemeinde Bestwig

Zum „Genuss für alle Sinne“ gehörte aber auch ein leckeres Frühstück – Monika Kreutzmann, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Bestwig, überraschte die Besucherinnen mit einer großen Auswahl gesunder und schmackhafter Leckereien. Mit mehr als 120 Teilnehmerinnen war das Bestwiger Frauenfrühstück wieder bestens besucht. Bei vielen Frauen habe die Veranstaltung mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender gewonnen, weiß Monika Kreutzmann – wohl nicht zuletzt, weil die Mischung aus Unterhaltung, Information und Austausch einfach „stimme“. „Bei aller Belastung im Alltag ist es wichtig, sich manchmal eine Auszeit zu gönnen“, so die Gleichstellungsbeauftragte, „und eben dazu will das Frauenfrühstück einen Beitrag leisten.

Quelle: Gemeinde Bestwig