Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Bereits zum zweiten Mal in Folge kann sich das Team vom FORT FUN Abenteuerland über eine sehr positive Bilanz freuen. In der Saison 2015 verzeichnete der Freizeitpark im Sauerland einen Besucherzuwachs und eine Umsatzsteigerung von über zehn Prozent. Darüber hinaus konnte die Rentabilität des Parks um deutlich mehr als 100 Prozent gesteigert werden.

Nach diesem Erfolg konzentriert sich das Team nun ganz auf die weitere Entwicklung des Parks und vor allem auf die Highlights der Saison 2016. Mit den FORT FUN L.A.B.S. – Lernen, Aktivieren, Bewegen, Spielen – verspricht der Park nicht nur den weiteren Ausbau des neuen Indoor-Centers mit Eröffnung zum Saisonstart, sondern ein innovatives und interaktives Konzept, bei welchem das freie Erleben im Vordergrund stehen soll. Insgesamt investiert der Park mit 1,2 Millionen Euro die größte Summe seit über zehn Jahren.

Zur weiteren Stärkung der Marke „FORT FUN“ wurde außerdem das direkt am Park gelegene „Davy Crockett Camp“ ins „FORT FUN Abenteuercamp“ umgetauft. Langfristig gesehen möchte der Freizeitpark für seine Gäste zu einem ganzjährigen Erlebnis werden. Dazu trägt auch die FORT FUN Winterwelt, das Skigebiet direkt am Freizeitpark, maßgeblich bei, welche erstmalig mit Schneegarantie ab dem 30. Januar 2016 an den Start gehen wird. Bei guter Witterung ist auch eine deutlich frühere Eröffnung möglich.

Logo des Fort Fun Abendteuerland. Grafik: © Fort Fun Abenteuerland

Logo des Fort Fun Abendteuerland. Grafik: © Fort Fun Abenteuerland

Das Team vom Freizeitpark FORT FUN Abenteuerland im Sauerland kann zufrieden auf die Saison 2015 zurück blicken. Die umgesetzten Maßnahmen, wie die Eröffnung des neuen Indoor-Bereichs mit seiner ersten Attraktion „FoXDome“, die Rückkehr von Tieren in den Park und die Renovierung des Rapid Rivers „Rio Grande“ trugen maßgeblich dazu bei, dass ein Besucherplus und eine Umsatzsteigerung von über zehn Prozent und eine deutliche Rentabilitätssteigerung von mehr als 100 Prozent erzielt werden konnten.

Dies zeigt uns, dass wir auf einem sehr guten Weg sind und die neue strategische Ausrichtung den Park weiter nach vorne bringen wird“, berichtet Geschäftsführer Andreas Sievering. Nun ist der Park in der wohlverdienten Winterpause, aber das Team arbeitet schon hochmotiviert an den Neuheiten und Highlights der Saison 2016. Ziel ist dabei weiterhin, den Park unabhängiger von wetter- und zielgruppenbedingten Schwankungen zu gestalten.

Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist der weitere Ausbau und die Eröffnung des neuen Indoor-Centers „FORT FUN L.A.B.S.“ zum Saisonstart am 25. März 2016. Der Park möchte zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Details zu diesem Bereich verraten, aber sein Name steht für Lernen, Aktivieren, Bewegen und Spielen. Marketingleiterin Christine Schütte erklärt: „Wir möchten unseren Besuchern Raum schaffen, in dem sie sich frei bewegen, spielerisch miteinander lernen aber auch in Wettbewerben gegeneinander antreten können.“ Sievering ergänzt: „Kinder haben immer den Drang, in Bewegung zu bleiben, was aber in der heutigen Zeit in vielen Lebensbereichen nur noch sehr eingeschränkt möglich ist und durch die fortschreitende Digitalisierung auch immer weiter in den Hintergrund gerät. In den FORT FUN L.A.B.S. soll gerade diese Energie gefördert und in positive Erlebnisse umgewandelt werden. Es handelt sich um ein sehr innovatives Konzept mit insgesamt sechs neuen, interaktiven Elementen.

Vor allem auch für Schul- oder Gruppenausflüge und Kindergeburtstage wird dieser Bereich neue aktivierende Möglichkeiten bieten und zu interaktivem Spielen und Lernen inspirieren, im Übrigen auch altersgruppen-übergreifend“, beendet Schütte den ersten Einblick in die FORT FUN Neuheit 2016. Die FORT FUN L.A.B.S. sind allerdings nicht das einzige Highlight der neuen Saison. Mit 1,2 Millionen Euro wird der Park die größte Investition seit über zehn Jahren tätigen und hat für seine Gäste noch die ein oder andere Überraschung parat, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht preisgegeben werden sollen.

Logo der Fort Fun Winterwelt. Grafik: © Fort Fun Abenteuerland

Logo der Fort Fun Winterwelt. Grafik: © Fort Fun Abenteuerland

Zur weiteren Stärkung der Marke „FORT FUN“ erhielt außerdem die direkt am Park gelegene Ferienanlage, das ehemalige „Davy Crockett Camp“, den neuen Namen „FORT FUN Abenteuercamp“. Schütte erläutert: „Wir hatten oft das Problem, dass interessierte Gäste die Zugehörigkeit unseres Camps zum Park nicht sofort erkannt haben und dem möchten wir mit dem neuen Namen entgegen wirken. Die Zughörigkeit zum FORT FUN sollte bei all unseren Geschäftsbereichen deutlich nach außen erkennbar sein.

Langfristig gesehen möchte der Freizeitpark für seine Gäste zu einem ganzjährigen Erlebnis werden. Dazu trägt auch die FORT FUN Winterwelt, das Skigebiet direkt am Freizeitpark, maßgeblich bei, welche dank einer temperatur-unabhängigen Beschneiungsanlage erstmalig mit einer Schneegarantie ab dem 30. Januar 2016 an den Start gehen wird. Bei guten Witterungsbedingungen ist auch eine deutlich frühere Eröffnung möglich. Weitere Infos zu Art und Umfang der Öffnung der FORT FUN Winterwelt folgen in Kürze oder auf FORTFUN-Winterwelt.de.

Quelle: Fort Fun Abenteuerland
Grafik: © Fort Fun Abenteuerland