Print Friendly, PDF & Email

Bestwig (ots). Besonders dreist gingen am Donnerstagmorgen [03. Januar 2013] gegen 08:15 zwei Täter in Bestwig- Velmede vor. Der 75-jährige Bewohner eines Einfamilienhauses an der Bundesstraße brachte den Müll raus, als er von einem Mann angesprochen wurde.

Dieser gab an, eine Autopanne zu haben und fragte nach einer Tankstelle oder Werkstatt in der Nähe. Dabei verwickelte er den Bewohner in ein Gespräch, so dass in dieser Zeit unbemerkt ein zweiter Täter in das Haus eindringen konnte. Als der gerade die Schränke im Schlafzimmer im Obergeschoss durchsuchte, wurde er von der ebenfalls anwesenden 75-jährigen Ehefrau des Bewohners überrascht. Daraufhin flüchtete der Täter nach unten.

Aber anstatt sofort zu verschwinden, durchsuchte er in aller Eile noch im Erdgeschoss den Wohnraum. Die resolute Rentnerin folgte dem Täter jedoch ins Erdgeschoss und wollte ihren Mann zu Hilfe holen. Als sie ihn ins Haus rief, ergriff der Täter dann aber letztlich doch die Flucht. Auch der Täter draußen machte sich aus dem Staub. Erbeuten konnten sie mit ihrer dreisten Masche allerdings nicht. Die Täter werden von dem Ehepaar folgendermaßen beschrieben.

Täter vor dem Haus: männlich, circa 30 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, schlanke Figur, schwarze, kurze Haare, insgesamt dunkel gekleidet, Pullover mit roten Streifen, sehr gepflegtes Aussehen, sprach gebrochen deutsch, vermutlich osteuropäischer Herkunft.

Täter im Haus: männlich, etwa 16 bis 19 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, schlanke Figur, dunkle, kurze Haare, ovales Gesicht, blau-grau gestreifter Pullover, vermutlich osteuropäischer Herkunft.

Wem sind diese beiden Personen noch aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Polizei Meschede unter der Telefonnummer 0291-90200.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis