Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Künstlerinnen und Künstlern bei der Arbeit zuschauen, das Werk im Werden betrachten, bei einem Werkstattbesuch oder an einem besonderen Ort, irgendwo im „AufRuhr!“-Raum. Die „AufRuhr!“-Städte Arnsberg, Bestwig, Meschede und Olsberg möchten Kunstinteressierten beim „Tag des Offenen Ateliers“ am 30. September 2012 diese Einblicke bieten. An 38 Ausstellungs- orten werden mehr als 50 Künstler Ihre Arbeit vorstellen.

Unser Ziel ist es, dass die Menschen vor Ort die Künstlerinnen und Künstler am Ort kennenlernen.“ erklärte Judith Klemm vom Kulturbüro der Gemeinde Bestwig jetzt bei der Vorstellung der Veranstaltung in der „Villa KünstlerBunt“ in Meschede-Eversberg.

Ob mit dem Fahrrad, dem Auto oder zu Fuß: Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine kulturelle Entdeckungsreise entlang der Ruhr. Der Eintritt ist frei.

Künstler in Bestwig:

  • In Nuttlar bietet Monika Schade einen Einblick in die Kunst des Töpferns.
  • Reinhard Ebker präsentiert seine Arbeiten in seinem Atelier in Heringhausen.

Im Bestwiger Rathaus erwartet Sie ein bunter Mix von Werken, darunter Fotografien, Malereien und Skulpturen, der Künstler Uta Guhlow, Annette Padberg, Karin Sambale, Monika Schade sowie Aloys und Gerhard Siepe. Die Ausstellungsorte sind von 11 – 18 Uhr geöffnet.

Mehr Informationen zu den Ausstellungsorten und den Künstlerinnen und Künstlern gibt es im Faltblatt zum „Tag des Offenen Ateliers“, das bei zahlreichen Institutionen in den vier „AufRuhr“-Städten erhältlich ist sowie im Internet unter www.aufruhr-sauerland.de.

Quelle: Tourist-Informationen „Rund um den Hennesee“