Print Friendly, PDF & Email

Bestwig/Ramsbeck. „Das Rathaus steht immer offen“, signalisierte Bürgermeister Ralf Péus dem neuen Hodscha. Ahmet Artci ist seit kurzem als islamischer Religionsgelehrter in Ramsbeck tätig. Gemeinsam mit Hasan Yavuzaslan, dem Vorsitzenden des Moscheevereins Ditib, sowie dessen Geschäftsführer Abdul Yavuzaslan kam er zu einem ersten Treffen ins Bestwiger Rathaus.

Als Hodscha leitet Ahmet Artci die Gebete in der Neuen Moschee und wird das geistliche Leben der Gemeinde prägen. Zugleich ist er auch Ansprechpartner nach außen hin – also auch für die Gemeinde. Austausch sei wichtig, war man sich einig. Und der – so betonte auch der Integrationsbeauftragte der Gemeinde Bestwig, Georg Funke – „kann immer stattfinden“.

Wollen auch künftig Kontakte pflegen (v.li.): Abdul Yavuzaslan, Georg Funke, Bürgermeister Ralf Péus, Hodscha Ahmet Artci und Hasan Yavuzaslan. Bildnachweis: Gemeinde Bestwig

Wollen auch künftig Kontakte pflegen (v.li.): Abdul Yavuzaslan, Georg Funke, Bürgermeister Ralf Péus, Hodscha Ahmet Artci und Hasan Yavuzaslan.
Bildnachweis: Gemeinde Bestwig

Noch spricht der neue Hodscha kein Deutsch. Doch – das ist ihm nach eigenen Angaben wichtig – er lernt bereits eifrig die neue Sprache. Der 43-Jährige kommt aus Tekirdag in der Türkei. Seine Frau und die Kinder leben weiterhin im europäischen Teil der Türkei. Vier Jahre lang wird Ahmet Artci in Ramsbeck bleiben. Um den Kontakt auch auf persönlicher Ebene pflegen zu können, lud er Bürgermeister Ralf Péus und Georg Funke zum gemeinsamen Fastenbrechen ein – für beide ein ganz besonderes Erlebnis.

Quelle: Gemeinde Bestwig