Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Wenn es „was zu feiern“ gibt, lädt man sich gern gute Freunde ein. Und gute Freunde hat die Gemeinde Bestwig in ihrer mittelsächsischen Partnergemeinde Niederwiesa – der Niederwiesaer Bürgermeister Dietmar Hohm sowie die Ratsmitglieder Ilona Meier, Jens Bossard und Ulrich Wießner nutzten den „Bestwiger Gastgarten“, um der Partnergemeinde im Sauerland einen Besuch abzustatten.

Die zahlreichen und herzlichen persönlichen Kontakte zeigen, dass die Verbindungen zwischen Bestwig und Niederwiesa mittlerweile weit über das „rein Offizielle“ hinausgehen – sehr zur Freude von Bürgermeister Ralf Péus sowie den Spitzen von Rat und Verwaltung.

Kontakte auf dem „Bestwiger Gastgarten“ vertieft: Die Bürgermeister Dietmar Hohm (Niederwiesa) und Ralf Péus (Bestwig) (mi.) mit der Delegation aus der Partnergemeinde Niederwiesa. Foto: Gemeinde Bestwig

Ralf Péus nutzte die Gelegenheit, den Gästen aus Niederwiesa die neuesten Entwicklungen an Ruhr, Valme und Elpe persönlich zu zeigen – so etwa den Weiterbau der A 46. Mit dem „Trecker-Shuttle“ des TuS Velmede-Bestwig ging es zudem zur Baustelle des künftigen Naturrasen-Sportplatzes – das Projekt stieß bei Ilona Meier, Vorsitzende des örtlichen Sportvereins Grün-Weiß Niederwiesa, auf besonderes Interesse.

Ein Gegenbesuch von Bestwiger Seite in Niederwiesa ist bereits „in der Mache“: Gemeinsam planen die Gemeinde Bestwig und „Kultur pur“ im Juni 2013 wieder eine Fahrt zu den „Musikalischen Sommernachtsträumen“ im Barockgarten des Schlosses Lichtenwalde – im Juni dieses Jahres hatte das musikalische „Fest für alle Sinne“ bei den Besuchern aus Bestwig wahre Begeisterungsstürme ausgelöst. Bürgermeister Ralf Péus: „Eine tolle Chance, unsere Partnergemeinde direkt zu erleben.

Für Dietmar Hohm wird es allerdings – jedenfalls in seinem Amt als Bürgermeister – der voraussichtlich letzte Besuch in Bestwig gewesen sein. In einem Monat finden in Niederwiesa Bürgermeisterwahlen statt, bei denen Dietmar Hohm – nach 22 Jahren an der Spitze der Gemeinde am Fuß des Erzgebirges – nicht mehr antritt. Ralf Péus jedoch setzt darauf, dass die freundschaftlichen Kontakte nach Mittelsachsen bestehen bleiben – mit einem neuen Gemeindeoberhaupt, aber auch mit Dietmar Hohm ganz persönlich: „Auch als Bürgermeister a.D. ist er in Bestwig stets willkommen.

Quelle: Gemeinde Bestwig