Print Friendly, PDF & Email

Bestwig. Aktiv im Einsatz für die Bürgerschaft – gerade dann, wenn Leib und Leben in Gefahr sind: Das gilt für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, die sich ehrenamtlich für Sicherheit und Lebensrettung ihrer Mitmenschen in Gefahrensituationen engagieren. Bürgermeister Ralf Péus überreichte jetzt Andreas Schulte die Ernennungsurkunde zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde Bestwig. Einstimmig hatte der Gemeinderat zuvor Andreas Schulte in diese Funktion gewählt, nachdem sich auch die Feuerwehrkameraden in einer Anhörung durch Kreisbrandmeister Martin Rickert für den Velmeder ausgesprochen hatten.

Andreas Schulte tritt damit seine zweite, sechs Jahre dauernde Amtszeit als Wehrführer an. Neben Bürgermeister Ralf Péus gratulierten auch der stellvertretende Wehrführer Uwe Mikitta sowie Bürgeramtsleiterin Claudia Schmitten dem neuen Wehrführer zur Ernennung. Bürgermeister Péus würdigte die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Gemeindeverwaltung und Wehrführung – sowie den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr, die in ehrenamtlichem Engagement eine wichtige Aufgabe zur Daseinsvorsorge einer Kommune und ihrer Bürgerschaft übernehme. Gleichzeitig warb Ralf Péus für den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr: „Das ist mehr als nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Das ist ein Dienst am Mitmenschen.“

Bürgermeister Ralf Péus (re.) überreichte Andreas Schulte (2. v. re.) die Ernennungsurkunde zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bestwig. Bürgeramtsleiterin Claudia Schmitten und stv. Wehrführer Uwe Mikitta gratulierten. Foto: Gemeinde Bestwig

Bürgermeister Ralf Péus (re.) überreichte Andreas Schulte (2. v. re.) die Ernennungsurkunde zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bestwig. Bürgeramtsleiterin Claudia Schmitten und stv. Wehrführer Uwe Mikitta gratulierten. Foto: Gemeinde Bestwig

Auch Andreas Schulte sieht es als eine besonders wichtige Aufgabe an, neue Mitglieder für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Bestwig zu gewinnen – junge Menschen, aber durchaus auch Erwachsene, die sich an dieser Stelle für die Gemeinschaft engagieren möchten. Dies allerdings sei eine Aufgabe, die nicht allein die Wehrführung bewältigen könne: „Da sind wir alle gefragt.

Quelle: Gemeinde Bestwig