Print Friendly, PDF & Email

Bestwig / Ramsbeck. Besondere Überraschung für Silke Eberhardt aus Dortmund: Im Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck wurde sie jetzt als 3.333.333. Besucherin seit der Eröffnung des Museums im Jahr 1974 begrüßt. Museumsleiter Dr. Sven-Hinrich Siemers gratulierte ihr mit einem Blumenstrauß sowie einem Gutschein über ein Jahr lang freien Eintritt für sie und eine Begleitperson in die faszinierende und authentische Welt der Bergbau-Geschichte, die man in Ramsbeck erleben kann.

Gemeinsam mit Ehemann Markus sowie den Kindern Florian und Annika macht die Dortmunderin zurzeit Wanderurlaub im „Land der 1000 Berge“. Die Idee zu einem Museumsbesuch entstand spontan – nicht nur aufgrund der Auszeichnung hat Silke Eberhardt sie nicht bereut: „Es ist sehr interessant zu sehen, was den Bergbau früher ausgemacht hat.“ Dabei gibt es sogar eine familiäre „Vorbelastung“: Silke Eberhardts Schwiegervater war ehemals im Kohlebergbau des Ruhrgebiets tätig. Was früher als Lebenswelt des Bergmanns selbstverständlich war, ist für Kinder heute eine fast ungewöhnliche Erfahrung: „Wenn man etwas erreichen will, kann man das nicht einfach per App bestellen – man muss dafür arbeiten, und zwar hart.

Silke Eberhardt aus Dortmund (2.v.re.) wurde jetzt von Museumsleiter Dr. Sven-Hinrich Siemers (re.) als 3.333.333. Besucherin im Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck begrüßt. Gemeinsam mit Ehemann Markus sowie den Kindern Florian und Annika macht sie zurzeit Urlaub im Sauerland. Foto: © Gemeinde Bestwig

Silke Eberhardt aus Dortmund (2.v.re.) wurde jetzt von Museumsleiter Dr. Sven-Hinrich Siemers (re.) als 3.333.333. Besucherin im Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck begrüßt. Gemeinsam mit Ehemann Markus sowie den Kindern Florian und Annika macht sie zurzeit Urlaub im Sauerland. Foto: © Gemeinde Bestwig

Eine Einschätzung, die auch Museumsleiter Siemers teilt: Besonderheit des Sauerländer Besucherbergwerks ist es eben, dass hier Arbeit und Alltag von Bergleuten früherer Generationen an Original-Schauplätzen erlebt werden können. In 41 Jahren hat die Einrichtung dabei nichts von ihrer Faszination verloren: Das Sauerländer Besucherbergwerk ist das besucherstärkste Museum im HSK und liegt auch bundesweit bei den Besucherzahlen mit in der Spitze. In diesem Jahr könnte die Zahl von 50.000 Besucherinnen und Besuchern sogar spürbar überschritten werden, erwartet Sven-Hinrich Siemers.

Das Sauerländer Besucherbergwerk in Ramsbeck ist noch bis zum 13. Dezember 2015 immer dienstags bis sonntags von 9 bis 17 Uhr geöffnet; letzte Einfahrt ist um 16 Uhr. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.sauerlaender-besucherbergwerk.de im Internet.

Quelle: Gemeinde Bestwig