Print Friendly, PDF & Email

Bestwig / Brilon / Olsberg. Welche Schule oder Kindertagesstätte in den drei Kommunen Bestwig, Brilon und Olsberg es schafft, in diesem Sommer den dicksten Kürbis auf dem Kompost heranzuziehen? Beantwortet wird diese Frage erst im Herbst, am Ende des großen Wettbewerbs, den jetzt die Stratmann Städtereinigung aus Bestwig unter dem Motto „Wer wird der Kürbiskönig 2015“ gestartet hat. Den fünf Siegern winken Sach- und Geldpreise.

Ziel des Wettbewerbes ist es, Kinder unmittelbar erfahren zu lassen, wie aus Küchen- und Gartenabfällen Kompost wird, mit dessen Hilfe sich Gartenpflanzen hervorragend entwickeln können. So kann schon im Kindesalter das Interesse für die ökologisch sinnvolle Verwertung von Bioabfall geweckt werden. Außerdem können die kleinen Kürbiszüchter die Frucht im Herbst für die Zubereitung von Speisen und auch noch als Dekoartikel für Helloween nutzten.

Die Schülerinnen und Schüler der Velmeder Andreas-Grundschule freuen sich über ihren fertigen Komposthaufen für den Kürbis-Cup. Foto: © Jan Frigger

Die Schülerinnen und Schüler der Velmeder Andreas-Grundschule freuen sich über ihren fertigen Komposthaufen für den Kürbis-Cup. Foto: © Jan Frigger

Weiterer Bestandteil der Aktion ist auch der Besuch in den Einrichtungen. Dabei erfuhren die Kinder jetzt von den Stratmann-Entsorgungs-Experten, warum es so wichtig ist, Abfall zu vermeiden und richtig zu trennen. Und wie jeder im Alltag dazu beitragen kann. Für die Kinder eine gute Gelegenheit, ihr umfangreiches Abfall-Wissen unter Beweis zu stellen. So bekommen die Kinder auf spielerische Art und Weise bereits in jungen Jahren ein Gespür für Umweltbewußtsein und den verantwortungsvollen Umgang mit Abfall und wertvollen Ressourcen.

Damit der Kürbis gut wächst, dient Komposterde als Wachstumsgrundlage. Foto: © Jan Frigger

Damit der Kürbis gut wächst, dient Komposterde als Wachstumsgrundlage. Foto: © Jan Frigger

Rund 1.000 Kinder aus 28 Kindergärten und Grundschulen haben Kürbissamen ausgesät und beobachten mit Begeisterung die keimenden Pflanzen. Mit einem warmen und sonnigen Platz auf der Fensterbank zeigte sich nach der ersten Woche bereits eine kleine und zaghafte grüne Kürbispflanze. Damit die Pflanzen gute Voraussetzungen für das Wachstum haben wurden im Vorfeld die Beete vorbereitet und Komposterde angeliefert.

Inzwischen sind die Kürbispflanzen schon riesig geworden und auch die Kürbisfrüchte werden immer größer. Foto: © Jan Frigger

Inzwischen sind die Kürbispflanzen schon riesig geworden und auch die Kürbisfrüchte werden immer größer. Foto: © Jan Frigger

Mit Schüppen und Schubkarren halfen die Kinder mit, den Kompost in den Garten und in die Kompostgestelle zu fahren. Inzwischen wachsen und gedeihen die Pflanzen draußen und aus den Kürbisblüten haben sich erste Früchte entwickelt. In den nächsten Wochen wünschen sich die die Kinder natürlich, dass die Kürbisse ordentlich weiter wachsen und groß werden. Denn zum Ende der Aktion werden die größten Früchte prämiert.

Die Kindergartenkinder aus Olsberg-Bruchhausen freuen sich über den Besuch des großen Müllwagens, der im Rahmen des Kürbis-Cups vorbei kam. Foto: © Jan Frigger

Die Kindergartenkinder aus Olsberg-Bruchhausen freuen sich über den Besuch des großen Müllwagens, der im Rahmen des Kürbis-Cups vorbei kam. Foto: © Jan Frigger

Quelle: Stratmann Städtereinigung GmbH & Co. KG