Print Friendly, PDF & Email

Bad Berleburg (ots). Am Feitagabend [12. Februar 2016] wurde gegen 20 Uhr die Polizeiwache Bad Berleburg durch den Sicherheitsdienst der Erstaufnahmeeinrichtung in Bad Berleburg über eine Schlägerei zwischen mehreren Zuwanderen informiert. Die ersten beiden Streifenwagenbesatzungen wurden bei Eintreffen mit mehreren aggressiven Störern konfrontiert und mussten diese zunächst gewaltsam trennen und anschließend fixieren.

Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei waren vier syrische Staatsangehörige mit einem algerischen Staatsangehörigen in dessen Zimmer aus noch ungeklärten Gründen in Streit geraten. Alkohol spielte dabei offenbar keine Rolle, lediglich ein an dem Streit beteiligter Syrer stand unter leichtem Alkoholeinfluss, alle anderen waren nüchtern. Der Streit eskalierte dann, die vier Syrer gingen ihren algerischen Kontrahenten schließlich gemeinschaftlich derart körperlich an, dass das Bad Berleburger Kriminalkommissariat nun gegen die Syrer wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Der Sicherheitsdienst der Einrichtung war aufgrund der intensiven Geräuschkulisse auf die Auseinandersetzung in dem Zimmer des Algeriers aufmerksam geworden und hatte zunächst versucht, die Streitenden zu trennen, wobei zwei Wachmänner leicht verletzt wurden.

Nach dem Eintreffen weiterer polizeilicher Unterstützungskräfte aus Winterberg, Kreuztal und einem Diensthundeführer konnte die Lage schließlich von der Polizei unter Kontrolle gebracht werden.

Ein syrischer Tatverdächtiger wurde aufgrund eines internistischen Problems, das mit dem eigentlichen Tatgeschenen nicht unmittelbar in Zusammenhang steht, einem Krankenhaus zugeführt. Die anderen drei syrischen Tatverdächigten wurden zunächst vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden die Festgenommenen wieder entlassen.

Im weiteren Verlauf wurden alle fünf an dem Streitgeschehen beteiligten Personen in andere Unterkünfte verlegt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Grafik: © Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)