Print Friendly, PDF & Email

Bad Arolsen / Korbach (ots). Die Bad Arolser Polizeistation hat ab Dienstag [13.Dezember 2016] ein neues Domizil und befindet sich dann in der „Uplandstraße 4“. Die telefonische Erreichbarkeit ändert sich nicht. Die Polizeistation in Bad Arolsen ist nach wie vor über die Rufnummer 05691-97990 zu erreichen.

Nach 42 Jahren – Einzug am 01. Januar 1975 – hat die alte Dienststelle „Am Tollen Born 2“ in Mengeringhausen ausgedient. Auch wenn man die alte Dienststelle in Mengeringhausen lieb gewonnen hat, freut sich Dienststellenleiter Erster Polizeihauptkommissar Achim Jesinghausen auf den Umzug: „Die neue Dienststelle erfüllt alle Anforderungen und bietet den rund 35 Mitarbeitern viel mehr Platz und ist mit dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet„.

Die "alte" Polizeistation "Am Tollen Born". Foto: © Polizei Bad Arolsen / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Die „alte“ Polizeistation „Am Tollen Born“. Foto: © Polizei Bad Arolsen / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Auch Kriminaldirektor Achim Kaiser, Leiter Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg freut sich: „Wir haben seit dem Hessentag in Bad Arolsen (2003) nach einem neuen Standort gesucht. Zwischenzeitlich waren viele Lösungen im Gespräch. Letztlich hat sich das Konzept in der Uplandstraße durchgesetzt. Mit dieser Lösung sind wir sehr zufrieden. Wir sind an das Zentrum der Stadt gerückt und jetzt durch viel mehr Bürger auch zu Fuß zu erreichen„.

Die Polizeistation Bad Arolsen betreut in ihren 276 Quadratkilometer großem Dienstbezirk rund um die Uhr etwa 35.000 Menschen, die in den Kommunen Bad Arolsen, Diemelstadt und Volkmarsen leben.

Die neue Dienststelle in der Uplandstraße. Foto: © Polizei Bad Arolsen / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Die neue Dienststelle in der Uplandstraße. Foto: © Polizei Bad Arolsen / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Die offizielle Einweihung findet voraussichtlich im Januar 2017 statt. (Volker König Polizeihauptkommissar)

Quelle: Polizei Bad Arolsen / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg
Fotos: © Polizei Bad Arolsen / Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg