Print Friendly

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg, die Stadtwerke Arnsberg und Westnetz GmbH beabsichtigen, ab kommendem Montag [02. Februar 2015] mit dem Umbau des 2. Bauabschnittes im Rahmen der Baumaßnahme „Brückenplatz“ zu beginnen.

In diesem 2. Bauabschnitt ist geplant, die vorhandene signalisierte Kreuzung Brückenplatz / Clemens-August-Straße / Rumbecker Straße in einen Kreisverkehr wie an der Bömerstraße umzubauen. Weiterhin soll die signalisierte Kreuzung Clemens-August-Straße / Zum Schützenhof / Zur Feldmühle in einen Mini-Kreisverkehr umgebaut werden.

Dafür müssen dann auch in der Rumbecker Straße bis zur Kreuzung Grafenstraße, in der Clemens-August-Straße bis zur Einmündung Seißenschmidtstraße und in der Straße Zum Schützenhof bis zur Einmündung Ringlebstraße Straßenbauarbeiten erfolgen. Auch zwischen den beiden Kreisverkehren wird die Clemens-August-Straße erneuert. Im Vorfeld müssen zahlreiche Ver- und Entsorgungsleitungen in diesen Bereich erneuert werden.

Es ist geplant, ab Montag [02. Februar 2015] den Abwasserkanal in der Clemens-August-Straße, beginnend an der Kreuzung Zum Schützenhof, zu erneuern. Hierfür ist in der Clemens-August-Straße zwischen Brückenplatz und Zum Schützhof eine Vollsperrung erforderlich, der Anliegerverkehr wird von der Seite Brückenplatz bis zum Baustellenbereich ermöglicht. Nach der Erneuerung des Hauptkanals, für die circa drei Wochen veranschlagt sind, werden anschließend die Kanalhausanschlüsse und dann die Strom-, Wasser- und Gasleitungen mit Hausanschlüssen erneuert. Abschließend erfolgt der Straßenausbau, der im Sommer in diesem Bereich fertig gestellt sein soll.

Ebenfalls ab dem kommenden Montag erfolgen im Kreuzungsbereich Clemens-August-Straße / Brückenplatz Tiefbauarbeiten für die Erneuerung der Wasser- und Gasleitungen. Da diese Leitungen im Randbereich der Kreuzung liegen, muss die Ein- und Ausfahrt von Rumbecker Straße / Brückenplatz in die Clemens-August untersagt werden. Daher wird für den Kreuzungsbereich zwischen Rumbecker Straße und Brückenplatz nur noch ein Geradeaus-Verkehr möglich sein. Für diese Querung sind circa zwei Wochen veranschlagt und für den weiteren Ablauf der Maßnahme jetzt zwingend erforderlich.

Für einen erheblichen Zeitraum der geplanten Arbeiten ist eine Umleitung über die Grafenstraße zwischen Henzestraße und Wetterhofstraße erforderlich, auch für den Busverkehr. Daher muss in diesem Bereich leider ein beidseitiges Halteverbot angeordnet werden. Die Einhaltung ist für die Buslinien und andere größere Fahrzeuge dringend erforderlich.

Weitere Änderungen werden in den nächsten Wochen aufgrund des Arbeitsfortschrittes erforderlich werden. Die Stadt Arnsberg bedankt sich schon jetzt bei den Verkehrsteilnehmern für das Verständnis für die erforderlichen Arbeiten und die damit verbundenen Behinderungen und Sperrungen.

Quelle: Stadt Arnsberg