Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Ein aufmerksamer Zeuge, ein 36-jähriger Mann aus Arnsberg, beobachtete am Mittwochabend [27. August 2014] gegen 20:30 Uhr einer Radfahrer. Dieser fuhr auf seinem Drahtesel auf dem Gehweg der Bahnhofstraße. Dabei kollidierte er seitlich mit zwei geparkten Autos.

An diesen Pkw entstand dadurch Sachschaden. Trotzdem fuhr der Mann weiter, ohne sich um die Schäden zu kümmern. Nachdem der Radfahrer das zweite Auto beschädigt hatte, gelang es dem Zeugen, die Fahrt zu beenden und den Verursacher bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Bei dem Radfahrer handelt es sich um einen 23 Jahre alten Mann. Dieser stand zur Unfallzeit unter dem Einfluss von Alkohol. Aktuell gilt ein Radfahrer in Deutschland als absolut fahruntüchtig, wenn er 1,6 Promille oder mehr im Blut hat. Ein Vortest ergab bei dem Radfahrer einen deutlich höheren Wert. Deshalb wurde für ihn eine Blutprobe fällig. Außerdem wird jetzt wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr gegen ihn ermittelt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis